Gemeinsam Wandern und gemeinsam Feiern

Die Heimatgruppe, ganz bequem in Zivil gekleidet, unterhielt mit einigen Stücken aus ihrem Fundus.

Mitglieder des Harzklub-Zweigvereins Neuekrug-Hahausen begehen ihre Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier ist für die Mitglieder des Harzklub-Zweigvereins Neuekrug-Hahausen in jedem Jahr einer der Höhepunkte des Vereinslebens – wenn man von den vielen Außen-Aktivitäten der Bereiche Wandern oder Brauchtumspflege einmal absieht.
Schon vor dem vergangenen Samstagabend freuten sich die Mitglieder insbesondere auf das angekündigte Weihnachtsessen, umrahmt von einem weihnachtlichen Programm. Leckerer Burgunderbraten lockte viele Mitglieder in das Hahäuser Schützenhaus – und hielt dort, was er versprochen hatte. Es schmeckte allen gut und in weihnachtlichem Ambiente kam es zu netten Gesprächen.
Zuvor ließ jedoch die Heimatgruppe unter der bewährten Leitung von Anita Seewald, diesmal in gemütliches Zivil gekleidet, einige Stücke aus ihrem Liederfundus hören. Besonders schön war das Stück Feliz Navidad, sehr bekannt von Jose Feliciano gesungen, was in der Erinnerung an das diesjährige Jubiläum des Spanienbesuches vorgetragen wurde. Der „Beobachter“ berichtete.
Der Vorsitzende, Dieter Schumann, ließ es sich nicht nehmen, im Abendverlauf noch einige Weihnachtsgeschichten vorzulesen. Er wählte dafür eher ungeschnörkelte und weltliche Texte, die sich augenzwinkernd mit glanzlosen, traurigen Herbergen und fremdenfeindlichen Wirten befassen. Die momentane Realität klang an und die Zuhörer merkten, dass unsere aktuellen Probleme nicht erstmalig auftauchen.
Dennoch war der Weihnachtsabend gesellig und gemütlich. Spät abends ging man mit dem treffenden Bauchgefühl auseinander, dass der Hahäuser Harzklub ein gutes Jahr gehabt hat – was die Generalversammlung am 20. Februar des kommenden Jahres sicher mit Fakten hinterlegen wird.