Gottesdienst, Glückwünsche und Harzer Brauchtum „satt“

Feiert 2013 ihr „40-Jähriges“: die Heimatgruppe des HZV Neuekrug-Hahausen. (Foto: Jung / Seewaldt)
 
Erfreute mit Frühlingsliedern: der Hahäuser Gesangverein. (Foto: Jung / Seewaldt)

Harzklub-Zweigverein Neuekrug-Hahausen feiert an der Hütte am Eisensteinsweg 40. „Geburtstag“ / „Wichtige Säule im dörflichen Leben“

Von Gerd Jung, Hahausen

Kinder, wie die Zeit vergeht: Vor vier Jahrzehnten wurde der zur Zeit 314 Mitglieder zählende Harzklub-Zweigverein Neuekrug-Hahausen aus der Taufe gehoben. Grund genug für eine kleine Jubiläumsfeier, die am Pfingstsonntag an der sonnenumfluteten HZV-Hütte am Eisensteinsweg über die Bühne ging. Nach einem von Prädikant Walter gehaltenen Festgottesdienst hieß der 1. Vorsitzende des HZV, Klaus-Dieter Schumann, die zahlreichen Harzklubler und Gäste herzlich willkommen und übergab dann das Wort an die langjährige Vereinsrepräsentantin Ingrid Köther, die die Historie des noch recht jungen HZV Revue passieren ließ. Der Zweigverein wurde am 5. April 1972 im Hahäuser Schützenhaus als laufende „Nummer 48“ im Harzklub-Hauptverein auf Initiative des HZV Seesen von folgenden Gründern aus der Taufe gehoben: Hermann Tappe, Horst Fricke, Franz Gaschler, Manfred Kraatz, Wolfgang Klauenberg, Arthur Kleinert, Dieter Ohms, Robert Ohms, Walter Reuß, Hermann Pümpel, Adelbert Süßschlaf, Erich Schumacher und Rudi Tuchtfeld. Den Vorsitz hatte von 1972 bis 1984 Hermann Tappe inne, und anschließend – von 1984 bis 1999 – zeichnete Wolfgang Klauen­berg für die Geschicke des Zweigvereins verantwortlich. Von 1999 bis 2011 schwang Ingrid Köther das Zepter, und seit 2011 fungiert Klaus-Dieter Schumann als HZV-„Präsident“.
Im Betreuungsgebiet, das an die Wirkungsbereiche der Zweigvereine Lutter, Rhüden-Mechtshausen, Seesen, Lautenthal und Wolfshagen angrenzt, befinden sich unter anderem eine Fußgängerbrücke, ein Parkplatz für auswärtige Wanderer, drei große Orientierungstafeln, vier offene Schutzhütten, sechs Sitzgruppen, 30 einzeln stehene Bänke und ein Grillplatz – Mobiliar beziehungsweise Areale, die vom HZV Neuekrug-Hahausen „in Schuss“ zu halten, zu reparieren und im Fall der Fälle zu erneuern sind. Darüber hinaus müssen auch die Wegebeschilderungen laufend überprüft und die Wanderwege (48 Kilometer) freigeschnitten werden.
Die Naturschutzgruppe trifft sich alle zwei Wochen und setzt dabei unterschiedliche Aktivitäten frei; dazu gehört auch das Erstellen von Nistkästen. Nicht nur Kinder und Jugendliche sind beim HZV gut aufgehoben, auch den Belangen der Senioren wird mit kurzweiligen Nachmittagen und Fahrten Rechnung getragen.
Wanderungen stehen beim HZV Neuekrug-Hahausen hoch im Kurs. Jährliches Highlight ist zweifelsohne die Fahrt zum Deutschen Wandertag, der 2014 bekanntlich vom HZV Bad Harzburg ausgerichtet wird.
Als „Aushängeschild“ darf fraglos die Heimatgruppe, die als Botschafter des Harzer Brauchtums weit über die Landkreisgrenzen bekannt ist, bezeichnet werden. Sie feiert 2013 ihr „40-Jähriges“.– Jüngstes „Kind“ im HZV Neuekrug-Hahausen ist die 2005 gegründete Nordic-Walking-Gruppe. Im Rahmen ihrer Retrospektive rückte Ingrid Köther auch die Ehrenmitglieder des HZV ins rechte Licht, nämlich: Werner Dürkop, Inge Dürkop, Walter Ahrem, Herbert Püllmann, Erich Schumacher, Horst Fricke und Werner Kleinwächter.
Henri Hoffmeister nahm anschließend die Gelegenheit wahr, namens der Gemeinde und der Hahäuser Vereine dem HZV zum 40. „Geburtstag“ zu gratulieren und Präsente zu überreichen. Hoffmeister betonte, der HZV sei eine „wichtige und unverzichtbare kulturelle Säule im dörflichen Leben.“ Sein Engagement sei in jeder Beziehung vorbildlich. – Glückwünsche überbrachte auch der Vorsitzende des HZV Seesen, Horst Schiller. – Dem Mittagessen schlossen sich kurzweilige Stunden mit Auftritten des Hörnerzuges des Schützenvereins Lutter am Barenberge, des Hahäuser Gesangvereins, der Peitschenknallergruppe des Hauptvereins und der Heimatgruppe des „Geburtstagskindes“ an. Neben dem „Ohrenschmaus“ wartete das Hütten-Team des HZV mit Kaffee, Kuchen sowie Leckereien vom Grill auf.
HZV Neuekrug-Hahausen: 1. Vorsitzender: Klaus-Dieter Schumann, Stellvertretender Vorsitzender: Jochen Bock, Schatzmeisterin: Gisela Tappe, Schriftführerin: Karin Ende – Wanderwart: Klaus Asmus, Wegewart: Achim Süßschlaf, Naturschutzwart: Carl-Achim Dollega-Cissee, Heimatgruppe: Anita Seewaldt, Seniorenwartin: Angela Förster, Walkinggruppe: Barbara Klauenberg.
Kontakt: Telefon 05383-343 (Schumann).
E-Mail: harzklub@hahausen.de
Internet: www. hahausen.de/
home2.htm