Hahäuser Manfred Kraatz spendet zum 75. Mal Blut

DRK-Hahausen konnte gleich drei Jubiläumsspender begrüßen / Sie kamen aus Hahausen und Nauen

Jede Blutspende ist wichtig.

Umso mehr freut sich der DRK-Ortsverein Hahausen über das Ergebnis der jüngsten Aktion. 50 Freiwillige fanden den Weg ins Hahäuser Dorfgemeinschaftshaus, darunter ein Erstspender. „Für die Urlaubs- und Sommerzeit kein schlechter Wert“, so das Fazit von Christine Fuhrmann, der 2. Vorsitzenden des Ortsvereins. Zum Vergleich: Bei der Blutspendeaktion im Frühjahr waren 44 Spender gekommen. Zugleich freuten sich die Hahäuser über drei Jubiläumsspender. Sie stachen heraus.
Denn so oft kommt es nicht vor, dass jemand zum 75. Mal zum Blutspenden kommt. Diese Bestmarke hat der Hahäuser Manfred Kraatz aufgestellt. Auf 50 Spenden können mittlerweile die Hahäuserin Christine Buss und die Nauenerin Manuela Stolte zurückblicken. „Für die Frauen ist der Wert beachtlich, denn sie dürfen maximal viermal im Jahr spenden“, sagt Christine Fuhrmann. Wegen der Regelblutung wurde die Blutspende begrenzt. Zudem müssen zwischen den einzelnen Terminen zwei Monate liegen. Dann ist der durch die Blutentnahme eingesetzte Eisenverlust ausgeglichen. „Daher durften diejenigen, die im Frühjahr bei uns waren, nicht zum Termin kommen“, so die Hahäuserin. Männer dürfen übrigens bis zu sechsmal im Jahr spenden. „Deshalb sind die 75 Spenden von Manfred Kraatz ein beachtlicher Wert“, unterstreicht die 2. Vorsitzende. Jahrelang müssen die Spender am Ball bleiben. Es kann ja auch sein, dass etwas dazwischen kommt, beispielsweise er im Urlaub ist oder der Blutdruck nicht stimmt. Darüber hinaus gaben zwei zum 15. Mal und einer zum 10. Mal Blut ab.
In diesem Jahr führt der DRK-Ortsverein noch eine Blutspende durch. Interessierte können sich bereits den 28. November im Kalender vormerken.

Jubiläumsspender
75. Mal: Manfred Kraatz aus Hahausen
50. Mal: Christine Buss aus Hahausen und Manuela Stolte aus Nauen