Kultur, Geschichte und 117. Deutscher Wandertag

Auch die Wartburg wird natürlich besucht.

Harzklub Neuekrug-Hahausen hat noch einige Plätze für mehrtägige Busfahrt im Juli zu vergeben

In diesem Jahr wird Eisenach die Wanderhauptstadt Deutschlands. In der Wartburgstadt findet vom 26. bis 31. Juli der 117. Deutsche Wandertag statt. Ausrichter der Großveranstaltung ist der Rennsteigverein 1896 e.V. Er wird unterstützt von der Stadt Eisenach, dem Wartburgkreis, der Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH und der Wartburg-Stiftung. Die Gesellschaft für Marketing und Kommunikation aus Erfurt wird das Rahmenprogramm des Deutschen Wandertages gestalten.
Wie populär der Wandersport in Deutschland ist, erkennt man an den Mitgliederzahlen des Deutschen Wandervereins. Rund 600.000 Mitglieder gibt es in mehr als 3.000 Ortsgruppen. Eine davon ist der Rennsteigverein 1896 e.V. und eine davon ist der Harzklub-Zweigverein Neuekrug-Hahausen. Dessen Mitglieder hat der 1. Vorsitzende Klaus-Dieter Schumann zu einer Busfahrt (27. bis 30. Juli) eingeladen – nicht nur, um am Wandertag teilzunehmen, sondern auch, um Kultur und Geschichte zu erleben. Einige Plätze sind noch frei. Harzklubmitglieder, Freunde des Wanderns und allgemein interessierte Mitbürger sind herzlich eingeladen mitzufahren und sich bis Ende Januar anzumelden. Ansprechpartner ist HZV-Vorsitzender Klaus-Dieter Schumann, Hütte 9, 38729 Hahausen, Telefon (05383) 343 oder 0160-4441113, E-Mail: klaus-d.schumann@t-online.de
Der Preis pro Teilnehmer dürfte sich auf etwa 395 Euro belaufen. Enthalten sind Bus, Hotel, Aperitifs, Essen, Eintritte und Führungen. Getränkekosten sind nicht enthalten. Die Abfahrt erfolgt am 27. Juli um 6.30 Uhr ab ZOB Goslar, um 6.50 Uhr ab Hahausen-Neustadt, um 6.55 Uhr ab Hahausen-Oberdorf, um 7 Uhr ab Hahausen-Försterstieg, um 7.10 Uhr ab Neuekrug, um 7.20 Uhr ab Neuekrug-Bahnhof und um 7.35 Uhr ab Seesen Bahnhof.
Zunächst geht es nach Mühlhausen mit seinem vielfältigen historischen Erbe. Nach einem Empfang durch Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns, der die Sehenswürdigkeiten der Stadt erklärt, wird Eisenach angesteuert. Dort wird um 4-Sterne-Hotel „Thüringer Hof“ Quartier bezogen. Am nächsten Tag steht eine Stadtführung auf dem Programm, und natürlich wird auch die Wartburg besucht. Hier kann im Reformationsjahr auf den Spuren Martin Luthers gewandelt werden. Einen Tag später geht es nach Weimar. Dort beginnt um 10 Uhr die Stadtbesichtigung zu Fuß. Nach dem Essen werden Schloss und Park Belvedere besichtigt. Den Abschluss bildet das Abendessen im malerischen Innenhof von Schloss Tenneberg mit vorherigem Museumsbesuch. Am darauffolgenden Sonntag schließlich ist der 117. Deutsche Wandertag Treffpunkt für jeden Interessierten. Die Wandergruppe des HZV Neuekrug-Hahausen wird sich für den großen Umzug vorbereiten. Am späten Nachmittag geht es dann wieder zurück in heimatliche Gefilde.