Schleppertreffen lockte mehr als 1.000 Besucher an

Schlepperfreunde aus nah und fern waren gekommen, um die ausgestellten Fahrzeuge zu besichtigen.

Die historische Getreideernte und eine Dreschvorführung waren das Highlight am vergangenen Wochenende in Hahausen

Wie wurde früher Getreide geerntet? Wie funktioniert ein mobiles Sägewerk? Wer ist der Beste beim Baumstammziehen? Mehr als 1.000 Besucher waren am vergangenen Wochenende trotz des regnerischen Wetters nach Hahausen zum Schleppertreffen gekommen, um genau diesen Fragen auf den Grund zu gehen und diversen Vorführungen wie beispielsweise der Dreschvorführung mit einer Maschine aus dem Jahr 1924 beizuwohnen.
An beiden Tagen gab es neben der obligatorischen Schlepperschau zahlreiche Aktionen für Erwachsene und auch Kinder. So konnten sich die Kleinen in einer Hüpfburg austoben, ihr Wissen bei einem Fragequiz unter Beweis stellen oder sich von Clown Figaro bespaßen lassen. Unter der Anleitung der Bogenschützen vom SV Union Seesen konnten sich die Besucher im Bogenschießen versuchen. In der Bastel- und Schminkecke konnten die Jungen und Mädchen ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich beispielsweise als Katze oder Tiger schminken lassen.
Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Neben Bratwurst und Steak mit Pommes gab es auch selbstgemachtes Bauernhof-Eis. Jeweils um 12 und 15 Uhr wurde den Gästen eine Dreschvorführung geboten, die vor allem bei den kleinen Besuchern großes Interesse weckte. Sie konnten sich auch selbst an den Maschinen versuchen.
Alte Schätze hatte Dieter Ohms zu bieten. Er stellte eine Handhäckselmaschine und andere Raritäten aus vergangenen Zeiten aus. Das Schleppertreffen 2014 – eine durch und durch gelungene Veranstaltung, die viele Besucher aus nah und fern angelockt hat.