SG-Pokal geht nach Neuwallmoden

KKS-Schießsportleiter Henner Schulze zusammen mit Karl-Heinz-Niemand (bester Einzelschütze), der den Pokal von SG-Chef Peter Kühlewindt in Empfang nimmt (von links). Karl-Hermann Falkenberg (rechts) von den Kyffhäusern Bodenstein bekam den Erinnerungspokal als Vorjahressieger überreicht.

Ausrichter KKS Hahausen mit Verlauf des traditionellen Schieß-Wettbewerbs zufrieden

Ein durchweg positives Fazit konnte Henner Schulze, Schießsportleiter des KKS Hahausen, nach dem diesjährigen Samtgemeindepokalschießen ziehen. Ausgerichtet wurde der Wettbewerb in diesem Jahr von den Hahäuser Kleinkaliber-Schützen.

Die teilnehmenden Schützenvereine aus dem Samtgemeindegebiet fanden wie immer hervorragende Bedingungen für die Ausübung ihres Sportes vor. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr auf 10 Meter freihändig oder stehend aufgelegt. Jeder Schütze konnte insgesamt 10 Wertungsschüsse abgeben. Eine Mannschaft musste aus mindestens vier beziehungsweise maximal sechs Schützen bestehen. Gewertet wurde in der sogenannten Teiler-Wertung. Die besten vier Teiler einer Mannschaft wurden in die Wertung einbezogen.
Am Ende konnte sich der Schützenverein Neuwallmoden mit einem Ergebnis von 216er-Teiler durchsetzen und den Samtgemeindepokal mit nach Hause nehmen. Das beste Einzelergebnis erzielte Karl-Heinz Niemand mit einem beeindruckenden 17er Teiler. Auf dem zweiten Platz landete der ausrichtende KKS Hahausen mit einem 216er-Teiler. Beste Einzelschützin wurde Birgit Köppelmann mit einem 33er-Teiler.
Den dritten Platz belegte die Mannschaft des SV Lutter mit einem 232er-Teiler. Brigitte Pramann erzielte in dieser Mannschaft das beste Einzelergebnis mit einem 29er-Teiler. Der vierte Platz ging an den Schützenverein Alt Wallmoden, der einen 388er-Teiler erreichte. Beste Einzelschützin dabei Elisabeth Grell mit einem 38er-Teiler.
Der fünfte Platz ging nach Bodenstein. Die Kyffhäuser zeigten zwar eine gute Leistung, waren der Konkurrenz aus den anderen Schießsportvereinen aber unterlegen. Die Kameradschaft erreichte einen 487er-Teiler. Als bester Einzelschütze in den Reihen der Kyffhäuser tat sich Karl-Hermann Falkenberg mit einem 100er-Teiler hervor.