Vorfreude und Lampenfieber wechseln sich ab

Dass die Hahäuser Heimatgruppe für Unterhaltung sorgen kann, bewies sie nicht zuletzt bei den Feierlichkeiten anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens. (Foto: Seewald)

Hahäuser Heimatgruppe wird am Tag der deutschen Einheit die Feierlichkeiten auf dem Brockem musikalisch begleiten

Hahausen. In Hahausen steigt so langsam die Stimmung, denn die Heimatgruppe des örtlichen Harzklub-Zweigvereins wird bei der Feier zum 23. Tag der Deutschen Einheit am kommenden Donnerstag, 3. Oktober, auf dem Brocken dabei sein.
Nur zwei Brauchtumsgruppen des Gesamtvereins haben die Gelegenheit, diesen geschichtsträchtigen vom Harzklub-Hauptverband jährlich ausgerichteten Tag mit zu gestalten.
Abwechselnd mit der Bläsergruppe des Harzklub-Zweigvereins Hannover werden die Hahäuser Sänger um Gruppenleiterin Anita Seewald die Feierlichkeiten musikalisch begleiten. Insgesamt muss die Hahäuser Heimatgruppe vier Stunden mit Programm füllen.
Dies sollte für die auftrittserprobte Hahäuser Heimatgruppe, die jüngst ihr 40-jähriges Bestehen feiern konnte, kein Problem darstellen. Dennoch üben sich die Musiker in Zurückhaltung, da der Auftritt nicht nur einen besonderen Ort zu einem besonderen Anlass stattfindet, sondern auch, weil ein sehr großes Publikum erwartet wird. Um die Besucher der großen Feier zu begeistern, wird die Heimatgruppe neben Heimatliedern auch einige Überraschungen im Gepäck haben, wie die Darstellung einer historischen Ernteszene. Zudem wird auch die beliebte Musik mit dem Amboss zu Gehör gebracht.
Natürlich sind jetzt schon alle Mitglieder auf den Auftritt vor einem gesamtdeutschen Publikum gespannt, und in die Vorfreude mischt sich bereits ein wenig Lampenfieber.
Um die Reise auf den Gipfel von Norddeutschlands höchstem Berg logistisch meistern zu können, hat die Harzquerbahn eigens für die Heimatgruppe und ihre Begleiter einen Waggon reserviert.
Die Abfahrt des Zuges erfolgt am 3. Oktober um 8.55 Uhr vom Bahnhof in Wernigerode. Das Treffen in Hahausen ist bereits um 7.20 Uhr im Oberdorf. Mit Autos geht es dann nach Wernigerode. Zurück geht es dann mit der Bahn um 16.22 Uhr. Mit der Rückankunft in Hahausen wird gegen 19.30 Uhr gerechnet. Selbstverständlich würden sich die Mitglieder der Heimatgruppe freuen, wenn sie im Publikum auch einige Gesichter aus Hahausen entdecken könnten. Interessierten wird deshalb die Möglichkeit geboten in der Querbahn mitzufahren.
Der Brocken galt schon immer als besonderes Symbol. Zunächst für die Teilung Deutschlands, und danach für die gewaltfreie Wiedervereinigung der beiden Staaten.
Es ist deshalb schon gute Tradition, dass der Harzklub-Hauptverband den Tag der deutschen Einheit als Großereignis mit immenser Strahlkraft auf dem Brocken feiert. Damit wird beiden Anlässen, der traurigen Teilung sowie der glücklichen Wiedervereinigung an passendem Ort gedacht.
Gleichzeitig stellt diese Veranstaltung aber auch die besondere Möglichkeit zur Kontaktpflege dar. So rechnet der Veranstalter mit rund 3.000 Besuchern.
Der Harzklub mit seinen Zweigvereinen bietet an diesem Tag auch acht geführte Wanderungen auf den Brockengipfel zu den Feierlichkeiten an. Die Uhrzeiten und Starttermine sind dem Wanderprogramm des Harzklubs zu entnehmen.