Wenn ein Kindergarten auf Wanderschaft geht

Förster Rainer Hoffmeister fragte die Kinder, welche Tiere im Wald leben. (Foto: Kindergarten)

Kinder, Erzieher und Eltern aus Hahausen erkunden gemeinsam Wolfshagen / Förster Rainer Hoffmeister bringt sogar Felle mit

Für alle ist die gemeinsame Wanderung ein besonderes Erlebnis.

 Denn alle drei Jahre steht sie nur im St.-Romanus-Kindergarten Hahausen an. Jetzt war es wieder so weit. Zehn Familien gingen gemeinsam mit dem Erzieher-Team auf Erkundungstour. Ziel war an diesem Tag Wolfshagen, hier gab es viel zu entdecken.
Den Weg von Hahausen nach Wolfshagen legten sie dann doch mit dem Auto zurück. „Für die Kinder ist der Weg zu weit“, sagt Kindergartenleiterin Lydia Ursel auf Anfrage. Auf dem Schulhof der Grundschule Wolfshagen ging es um 9.30 Uhr mit Aufwärmübungen los. Mit Hexenbriefen, die am Tor hingen, und einer kleinen Schnitzeljagd zogen die 40 Wanderer in Richtung Wald. Petronella Apfelmus, die Hexe des Kindergartens, hatte auf dem Weg zum Wald kleine Aufgaben gestellt. Unter anderem musste sich die Gruppe teilen und zwei verschiedene Wege laufen. „Für die Kinder über drei Jahre war der Weg etwas länger und die unter Dreijährigen konnten gemütlich zum vereinbarten Treffpunkt laufen“, teilt die Wandergruppe dazu mit. Unterwegs konnten die Kinder sogleich noch ihre neues Wissen zeigen. An der Hauptverkehrsstraße sangen sie das Rolf Zuckowski Lied „Zebrastreifen“. „Das passte sehr gut in unser Konzept, da die „großen“ sich gerade mit den Verkehrsregeln befassen“, sagt Lydia Ursel.
Im Wald waren besonders die Eltern gefragt. Das Ziel war das Waldklassenzimmer, doch um dahin zu kommen, musste ein Kreuzworträtsel gelöst werden. Das Lösungswort ergab die Richtung, in die die Wanderer gehen mussten. Leicht machte es das Kindergartenteam den Eltern nicht. Gefragt wurde unter anderem nach einem Zerkleinerungsgerät in der Brullöffnung eines Raubtieres, nach einem blühenden Federvieh und einer Kindernahrung für ein Ungeheuer. Mit vereinten Kräften haben es die Eltern dann geschafft. Am Waldklassenzimmer wartete die nächste Überraschung, genauer Förster Rainer Hoffmeister, der auch aus Hahausen kommt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Beobachters vom 23. Mai 2017.