6:3 – VfL Hahausen feiert weiteren Heimsieg

1. Kreisklasse Goslar: Franke-Elf erledit Pflichtaufgabe souverän

Hahausen (F.S) Der VfL Hahausen erledigte am Sonntag die „Pflichtaufgabe“ gegen die zuletzt arg gebeutelten Handorfer einigermaßen souverän.
Die Gäste, die mit der Bürde von zuletzt 13 Gegentoren aus zwei Spielen anreisten, erwischten die Hahäuser eiskalt im defensiven Tiefschlaf und konnten bereits in der elften Minute das 0:1 markieren.
Aber die heimstarken VfLer antworteten, wie in Heimspielen gewohnt, mit dem direkten Ausgleich. Nach einer guten Ecke von Jesko Strahler nahm Spielertrainer Rainer Franke den Ball volley und traf in den Winkel.
Danach hatte der VfL das Spielgeschehen mehr und mehr unter Kontrolle.
Zählbares, nach einer Reihe guter Möglichkeiten, sprang in der 36. Minute heraus. Markus Leon-Fernandez schlenzte den Ball aus zehn Metern nach Kopfballablage von Lutz Fränkel unhaltbar ins rechte untere Eck, und nur fünf Minuten später erzielte Lutz Fränkel das 3:1 aus kurzer Distanz, wobei er die gesamte junge Defensive der Gäste an der Nase herumführte. Ein typisches Fränkel-Tor eben!
Nach der Pause konnte dieser auch direkt das 4:1 erzielen, als er nach einem Freistoß von Rainer Franke die Kugel in Abstaubermanier im Kasten unterbringen konnte. Wiederum nur Minuten später war Sturmpartner Fernandez wieder an der richtigen Stelle und verwandelte überlegt aus fünf Metern, nachdem Jesko Strahler den Ball unfreiwillig durchließ. Markus Leon-Fernandez war es auch, der schließlich zum letzten Treffer der VfLer verantwortlich zeichnete. Nach einem schönen Doppelpass mit Offensivspieler Dominik Emrich hatte er keine Mühe, sein drittes Tor an diesem Tag zu markieren.
20 Minuten vor Schluss wechselte Spielertrainer Rainer Franke munter durch, was allerdings zu Lasten des Spielflusses führte. Plötzlich wirkte der Gastgeber teilweise wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen und überließ Platz und Ball fortan dem Gast aus Hahndorf.
Folgerichtig konnten die Gäste dann noch einmal zeigen, dass, wenn man sie lässt, auch hier durchaus Potenzial in der jungen Mannschaft steckt. In der 80 Minute musste der gut leitende Schiedsrichter auf den Punkt zeigen, und die Gäste verwandelten den Strafstoß sicher zum 2:6. Und auch noch weitere Ergebniskosmetik ließ der VfL nun zu, so dass die Gäste auch noch das 3:6 erzielen konnten. Mehr sollte allerdings an diesem schönen Spätsommertag nicht mehr passieren.
Nach dem Spiel merkte Spielertrainer Franke kritisch an: „Ein höheres Ergebnis wäre nicht unwichtig gewesen, da es in dieser knappen 1. Kreisklasse vielleicht auch mal auf die Tordifferenz ankommen kann. Aber trotzdem Glückwunsch an die Jungs – drei Punkte bekommt man auch bei einem 5:6.
VfL Hahausen: Manuel Balke, Olaf Klein, Robert Kulessa, Marcel Balke, Martin Flügge, Veit Sperling, Rainer Franke (79. Florian Scheer), Jesko Strahler (72. Tobias Kuhl), Dominik Emrich (83 .Markus Pilster), Lutz Fränkel, Markus Leon-Fernandez.