Biste jeck?

Ich bin ein Star – willkommen im Dschungel-Camp Harriehausen.

Harriehausen feiert Jubiläumskarneval / Zwei rauschende Tage und Rekordbesuch bei tollem Wetter

Helau und Alaaf!  Der Karneval in Harriehausen ist nunmehr gelaufen, und die Veranstalter zeigen sich nach Abschluss der tollen Tage mehr als zufrieden. Zeit um zurückzublicken... Am Sonntag um 11.11 Uhr startete in der Faschingshochburg Harriehausen wieder einmal der große Karnevalsumzug. Und das bei bestem Wetter und einer Rekordbeteiligung (das GK berichtete). Nachdem am Vortag weit mehr als 400 Narren das Festzelt bei der Preismaskerade zum Beben gebracht hatten, war am Sonntag ein munteres Völkchen von geschätzt über Tausend Narren unterwegs.
Natürlich war das 50-jährige Karnevalsjubiläum vom SV Schwarz-Weiß Harriehausen das große Thema der vielen Wagen beim Umzug. Die Wagen thematisierten aber auch örtliche Begebenheiten wie die Fusion der Freiwilligen Feuerwehr. Die einst trockengelegte Badeanstalt sprach ein kunstvoll hergerichteter Wagen an. Eine Blitzanlage, die nicht blitzt, stand ebenfalls im Brennpunkt. „Gruppensex“ im Seniorenheim lautete die frivol-spaßige Idee der Landjugend.
Die Motivwagen hatten, wie in den Vorjahren, zum Teil ein „Innenleben“. Hier wurde wild getanzt sowie gefeiert – und das feucht und fröhlich.

Sturz aus dem Wagen
einziger Zwischenfall


Auch die Bären waren los und zeigten auch hier und da ihre Krallen. Königliche Hoheiten, Priester, Ninja-Turtles, Senftuben und auch die Beatles zogen an diesem Sonntag durch die Straßen des größten  Bad Gandersheimer Stadtteils. Eine Kapelle spielte vor einzelnen Häusern stimmungsvoll auf. Damit der lange Marsch erträglich war, wurden auch Versorgungswagen mit Getränken und Speisen in den Umzug integriert.
Leider stolperte ein Teilnehmer beim Ausstieg aus einem Motivwagen („Zeitmaschine“) und verletzte sich so schwer, dass ein Notarzteinsatz erforderlich war. Der Mann brach sich bei seinem unglücklichem Sturz mehrere Rippen und erlitt eine schwere Gehirnerschütterung, ist aber bereits auf dem Wege der Genesung, wie es aus Harriehausen hieß. 
Das war so ziemlich der einzige Zwischenfall, abgesehen von einem offenbar verrückt gewordenen Huhn, das den Umzug beinahe lahm gelegt hätte. Nach dem Umzug ging es bis in die Nachtstunden in dem Zelt hoch her. Der Besuch am Sonntag war bemerkenswert. Der SV Schwarz-Weiß Harriehausen zeigte sich nach den beiden tollen Tagen mehr als zufrieden. SV-Vorsitzender Detlev Krause: „Das war der beste Karneval, so lange ich mich erinnern kann.“ Schon beim Kinderkarneval war die Resonanz sehr gut. Hier wirkte der Kindergarten mit. Clown Figaro sorgte zudem für Spaß im Festzelt.
Ein Fazit: Der Jubiläums-Karneval war so gut besucht wie schon lange nicht mehr. Gerade die Idee, den Karneval in einem großen beheizten Zelt zu feiern, erwies sich dabei als Volltreffer. Das wurde am Dienstag bereits wieder abgebaut. Der Dank des Sportvereins gilt allen Mitgliedern und Helfern. Und von denen gab es ganz viele. Sie alle hatten sichtlich Spaß am karnevalistischen Geschehen, benötigen nun aber sicherlich erstmal eine kleine Ruhepause.