Heimatverein Harriehausen weiter sehr rege

Bei den Vorstandswahlen wurde der langjährige Schatzmeister Gerhard Kulp einstimmig wiedergewählt. Im Bild von links der Heimatvereins-Vorstand mit Karin und Dieter Koch, Gerhard Kulp, Udo Opfermann, Ina Hoffmann, Lothar Bischof, Uwe Meyer und dier Vorsitzenden Heidi Opfermann. (Foto: Kiehne)

Gelungenes Mittelalterfest im Park gefeiert / Gerhard Kulp als Schatzmeister wiedergewählt

Auf ein ereignisreiches Jahr 2015 konnte der Heimat- und Geschichtsverein Harriehausen während seiner Jahreshauptversammlung am Freitagabend in der Schutz- und Wanderhütte am Pfingstanger zurückblicken.

Vorsitzende Heidi Opfermann zählte dazu in besonderer Weise das gelungene, vom Kommerz abgekoppelte Mittelalterfest, das mit viel Arbeit und Mühe gemeistert wurde. Das soll, so die aktuellen Planungen, alle zwei Jahre, auch in der Zukunft im Freizeitpark stattfinden. Durch den bewussten Verzicht des Eintritts gab es zwar keine Überschüsse, aber die zusätzlichen Kosten hielten sich mit den Spenden die Waage. Neben dem Mittelalterfest wurde an weitere schöne Ereignisse des letzten Jahres erinnert.
Dazu zählte unter anderem der Radwandertag des Landkreises im Juni. Das Weinfest wurde trotz mangelnder Beteiligung bei gutem Wetter voller Spaß verbracht. Ein großer Dank ging an Pastor Tegtmeyer für die Gottesdienste.
Ebenso erinnerte Opfermann an den Kaffeenachmittag, den Volkstrauertag und den Weihnachtsmarkt. Statt der Weihnachtsfeier gab es ein leckeres Schlachteessen im Januar dieses Jahres. Eine offene Diskussion folgte bei der Frage, ob das Schlachtessen weiterhin an die Stelle der Weihnachtsfeier rücken sool. Zusätzlich wurde sich für eine Grünkohlwanderung ausgesprochen. Genaueres muss der Vorstand allerdings noch klären. Manch Mitglied freut sich auf alle drei Veranstaltungen. „Dann muss aber auch bei der Organisation mitgeholfen werden”, mahnte die Vorsitzende. Sie bedankte sich bei Erhardt Schlange für dessen langjährigeArbeit an der Kriegerdenkmalpflege, die er aufgrund seines Alters nun beenden musste.
Diskutiert wurde über die Frage, was mit den alten, aber wertvollen Fahnen geschehen soll, die derzeit im Pfarrhaus aufbewahrt werden. Die Mitglieder waren hier uneins. Kann man die Fahnen beispielsweise hinter Vitrininenglas in der Schutzhütte zur Schau stellen? Hierüber muss noch genauer beraten werden. Erst einmal sollen die Fahnen am 1. Mai im Park gezeigt werden.
Heidi Opfermann berichtete im Weiteren auch von fehlendem Personal und Arbeitern bei Veranstaltungen und den ehrenamtlichen Arbeitseinsätzen. Nach den Aussprachen der Berichte folgte der Kassenbericht von Gerard Kulp. Petra Richter trug den Bericht der Kassenprüfer vor, dem die Aussprache zum Kassen- und Kassenprüfungsbericht folgten. Es folgte die Entlastung des Vorstandes.
Zu den Vorstandswahlen: Gerhard Kulp wurde als Schatzmeister wiedergewählt, Michael Dießel ist neuer Kassenprüfer. Zu den Veranstaltungen für das laufende Jahr gehört die Maifeier aller örtlichen Vereine am 1. Mai. Am 14. Mai folgt dann das Pfingstfest mit einem Gottesdienst zu Beginn. In der Hoffnung auf eine bessere Beteiligung findet am 13. August das diesjährige Weinfest statt.
Weitere Vorhaben sind ein Kaffeenachmittag und die Parkpflege, bei der ein Schwerpunkt auf dem Streichen der Hütte, den Ortseingangsschildern und neuen Bänken für den Park liegt.
Zwei Bänke werden aus einem großen Topt finanziert, eine Bank spendet die Freiwillige Feuerwehr und zwei weitere werden ermöglicht von Schlachter Holger Schlange und Unternehmer Hans-Jürgen Neumann. Die Bänke werden jedoch erst im Sommer zusammen mit der Stadt bestellt, denn somit senken sich deren Preise.
Anschließend bedankte sich Heidi Opfermann bei allen Personen, die bei der Ortspflege, den Veranstaltungen und der Unterstützung des Vereins beigetragen haben.
Ein großer Dank ging auch an die finanziellen Sponsoren und an die Sponsoren von Lebensmitteln für Veranstaltungen. Für eine gute Zusammenarbeit bedankte sich die Vorsitzende bei ihrem Vorstand.