Stimmungsvolle Schwarz-Weiße Weihnacht

Schwarz-Weiße Weihnachtsfeier auf Traupes Tenne. Die Veranstaltung war sehr gut besucht.

Mitglieder und Freunde des SV Harriehausen kamen am Vorabend des vierten Advent auf Traupes Tenne zusammen

Eine stimmungsvolle Schwarz-Weiße Weihnacht mit mehr als 160 Gästen wurde in Harriehausen auf Traupes Tenne gefeiert.

Dort hatten am Sonnabend einige Mitglieder des Sportvereins, namemtlich waren dies Alicia Hausmann, Maike Aßmann, Jan-Hendrik Wacker, Sascha Oeltze, Hauke Aßmann, Florian Zickfeld und Ulrich Kiehne, die Organisation der Weihnachtsfeier übernommen.
Nach der Begrüßung hatten zunächst die beiden SVH-Mädchentanzgruppen ihren großen Auftritt. Für ihre Vorführungen gab es donnernden Applaus. Der Weihnachtsmann sollte die jungen Tänzerinnen für ihre Vorführungen mit Süßigkeiten belohnen.
Es folgte ein leckeres Drei-Gänge-Menue mit Tomatensuppe, Krustenbraten, Geflügel, Beilagen und Dessert. Für Unterhaltung war natürlich auch gesorgt. Zunächst galt es, bei einem Schätzspiel, die richtige Anzahl von Spiraludeln in einem großen Glas richtig zu erraten. Hier lag Pierre Pavlidis goldrichtig – für seinen Tipp von 666 Nudeln gab es einen Gutschein über ein 50-Liter-Fass Bier.
Bei einem Quiz, das Florian Zickfeld federführend ausgearbeitet hatte, galt es, Harriehausen-spezifische Fragen richtig zu beantworten. Für die Gewinner, dies waren Herbert und Iris Kulp, Inka Dech, Thomas Iffner, Svenja Dech, Lars Probst und Uwe Deneke, gab es eine schöne Bescherung. Sie durften sich über einige Überraschungspreise kurz vor dem Wehnachtsfest freuen.
Im Glück auch Charfi Mekadmi: der Ex-Trainer der Erten Herren gewann einen Essens-Gutschein vom Hotel Goldener Löwe in Seesen. Diesen hatte der ehemalige Vereinswirt Wolfgang Holz amerikanisch versteigert. Wolfgang Holz war es auch, der wie im Vorjahr den Peter-Alexander-Hit „Die kleine Kneipe“ anstimmte.
Im Anschluss wurde kräftig getanzt. DJ 17 deluxe traf hier voll und ganz den Nerv der feierwütigen Harriehäuser. Die hätten sicherlich bis Sonntagmittag Party gemacht, wenn nicht vorher der Zapfenstreich von 4 Uhr ausgegeben worden wäre. Dieser wurde erst noch überzogen, und dann ging es kurzerhand ins SVH-Sportheim, wo der Sonnenaufgang des vierten Advent natürlich nicht verpasst werden durfte. Insgesamt dürfte die Schwarz-Weiße Weihnacht so recht nach dem Geschmack der Veranstalter und vor allem der Gäste gewesen sein. Ein Dank gilt den Sponsoren der Weihnachtsfeier.