SV Harriehausen hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich

Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft zeichnete Vorsitzender Detlev Krause die dreiJubilare Thomas Neumann, Andrea Schütte und Jürgen Aßmann (von links) aus.
 
Tischtennisspartenleiter Christian Schramm (links) zeichnete die Vereinsmeister Carsten Jessen, Pierre Schramm und Greta Knackstedt aus.

Tischtennis-Sparte weist Erfolge vor / Zulauf bei den Fußballern / Viele Angebote im Turn- und Rehasport / Ehrungen vorgenommen

Harmonisch und ohne jedwede Komplikation verlief die Jahreshauptversammlung des SVSchwarz-Weiß Harriehausen von 1929 am Freitagabend in der Gaststätte Kulp. Vor allem im Bereich Tischtennis konnte der Verein vielen mit positiven Neuigkeiten aufwarten. Die neugegründete Herrenmannschaft erreichte in ihrer ersten Saison die Meisterschaft in der 3. Kreisklasse und holte auch gleich noch den Pokalsieg um den Rhumepokal. Spartenleiter Christian Schramm konnte zudem die Vereinsmeister auszeichnen. Trophäen gingen hier an Carsten Jessen bei den Herren, Greta Knackstedt bei den Mädchen und Pierre Schramm bei den Jungen. Dass es mit dem Tischtennisssport in Harriehausen endlich wieder aufwärts geht, war eine der erfreulichsten Nachrichten des Abends.
Zuvor hatte Vereinsvorsitzender Detlev Krause die angenehme Aufgabe, drei SV-Mitglieder für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft auszuzeichnen. Dies sind Andrea Schütte, Thomas Neumann und Jürgen Aßmann. Neben einer Urkunde gab es die silberne Anstecknadel des Vereins. Dennis Schramm, der ebenfalls seit 25 Jahren Mitglied im Verein ist, erhält die Auszeichnung zu einem späteren Zeitpunkt.
In seinem Bericht konnte der 1.Vorsitzende auf ein aktivitätenreiches Jahr zurückblicken, die meisten Veranstaltungen waren gut besucht. Das gelte insbesondere für den Karneval. Da in diesem Jahr nur noch sechs Sammeldosen während des Umzuges im Umlauf war, könne hier von „Abzocke“ keine Rede sein, wies der Vorsitzende Kritik frühere Jahre von sich. Dass man eine neuen Umzugsstrecke ausgewählt habe, hat sich positiv ausgewirkt.
Probleme gibt es allerdings, was die Unterstellmöglichkeiten der Wagen betrifft. Hier muss nach neuen Lösungen gesucht werden. Für den Karneval 2013 kündigte Krause bereits ein Highlight an.Dank Sponsor Hans-Jürgen Neumann konnte ein neuer, großer Umzugswagen angeschafft werden.

Weitere Maßnahmen
am Sportplatz geplant

Was die Vereinsanlage mit Sportplatz am Schwalenberg betrifft, so soll hier in Kürze endlich die Fertigstellung der Rückwand der Vereinsgaststätte erfolgen.Die Rasenpflege auf dem A-Platz hat viel Geld und Zeit beansprucht. Hier wurde Spezialdünger angeschafft und aufgebracht. Mit Erfolg.Gegenüber früheren Jahren präsentiert sich der Platz mittlerweile und Dank des Einsatzes einiger Mitglieder in einem hervorragenden Zustand. Um den Hartplatz herum soll eine Bande gefertigt werden.
Zurück zum rein Sportlichen: Mit den Leistungen der Fußballer zeigte sich der Vorstand nicht ganz zufrieden. Das Ziel, die Rückkehr der ersten Mannschaft in die Kreisliga Northeim-Einbeck ist wieder verfehlt worden. Ein neuer Anlauf soll in der aktuellen Saison unternommen werden. Noch liegen die Harriehäuser in Lauerstellung.
Der Unterbau mit einer zweiten und eventuell sogar einer drittenMannschaft ist derzeit hervorragend. Heinz-Hermann Brunke wartete imAnschluss mit Zahlen,Daten und Fakten zum Spielbetrieb auf. Die Altherren Ü34, die Ü40-Senioren und die Damen haben einen Zusammenschluss mit der SVGGrün-Weiß gefunden. Sportlich stehen diese Teams gut da. Gesucht werden im Verein weiterhin Schiedsrichter.
Lob gab es für den Zusammenschluss im Jugendbereich mit der SVGGrün-Weiß Bad Gandersheim. Warum der notwendig war, machte allen voran Jugendwart Jörg Metzner deutlich, der den Jugendfußball Revue passieren ließ. Dank des Zusammenschlusses kann man allen Kindern altersgerechten Fußball ermöglichen. Gesucht werden für die neue Saison aber wieder Trainer und Betreuer.
Seit Jahren stark präsentiert sich die Sparte Turnen, Fitness und Rehasport im SVHarriehausen. Leiterin Petra Richter berichtete hier von neun verschiedenen Kursangeboten, die im Sportheim angeboten werden.
Den Kassenbericht legte Ralf Knackstedt den rund 80 Anwesenden vor. Seit der Beitragserhöhung und durch sparsames Haushalten sei es nunmehr gelungen, ein kleines Polster zu schaffen. Positiv wurde von der Versammlung aufgenommen, dass der Vorstand den Mitgliederbeitrag für Jugendliche noch bis zum 21. Lebensjahr aufrecht erhält. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass junge Menschen heute länger zur Schule gehen und beim SVH noch nicht voll zur Kasse gebeten werden sollen. Nachdem Friedel Kulp und Ernst Dech die Entlastung der Kassenführer beziehungsweise des Vorstandes beantragt hatten und genehmigt bekamen, ging es mit Wahlen weiter.

Axel Maßmann
wiedergewählt

Axel Maßmann, seit vergangenem Jahr neuer 3.Vorsitzender, wurde einstimmig wiedergewählt. Somit ergibt sich im geschäftsführendenVorstand folgendes Bild: 1. Vorsitzender Detlev Krause, 2. Vorsitzender UlrichKiehne, 3. Vorsitzender Axel Maßmann, Kassenführer: Ralf Knackstedt, Hartwig Schlange sowie Kerstin Krause und Schriftführerin Karola Brunke.
Eine notwendig gewordene Satzungsänderung stellte Hartwig Schlange im Weiteren kurz vor. Dieser wurde einstimmig zugestimmt.
Im Blick auf die bevorstehenden Aktivitäten hob Detlev Krause allen voran den Tag des offenen Hofes am 17. Juni hervor. Hier wird und will sich auch der SVH maßgeblich einbringen. „Wir erwarten in Harriehausen 5.000 Besucher“, so Krause. Nicht ganz so viele dürften es beim traditionellen Eierskat- und Preisrommee werden, der amGründonnerstag, 5. April, im Gasthaus Niedersachsen ausgerichtet wird und die nächste Veranstaltung der Schwarz-Weißen ist. Weitere Veranstaltungen, die der SVH plant, sind ein Beachvolleyball-Turnier und der Knobelabend.
Die Ehrung für den Fußballer des Jahres mit Pokalübergabe konnte nicht stattfinden, da Matthias Kunz, der den Titel in diesem Jahr bekommen sollte, nicht persönlich während der Jahreshauptversammlung anwesend sein konnte. Die Auszeichnung soll dem trainingsfleißigstem und engagierten Spieler der zweiten Mannschaft zu einem späteren Zeitpunkt übergeben werden.