VW-Affäre auch im Karneval der Knaller

Motto-Team gewinnt Harriehäuser Preismaskerade / 500 Besucher feiern im Festzelt

Seit dem letzten Jahr gehen die Harriehäuser beim Karneval neue Wege, indem sie ein Festzelt als Ausrichtungsort nutzen. Das war auch dieses Jahr wieder so, und die Resonanz war riesig.

Die Helfer des SV Schwarz-Weiß Harriehausen hatten beim Ausschank am Sonnabend alle Hände voll zu tun, denn das Festzelt war hervorragend besucht, geschätzt wurden an die 500 Gäste. Neben der flüssigen gab es auch „feste Versorgung“ mit leckerem Gyros auf dem Wagen bei Christian Keuntje und Klaus Müller sowie Bratwürstchen und Grillern. 
Im Mittelpunkt des Abends stand natürlich die Preismaskerade. Wie in den Vorjahren hatten sich die Gruppen mächtig ins Zeug gelegt, um den Hauptpreis abzuräumen. Bewertet wurden die einzelnen Auftritte und auch die Kreativität von einer mehrköpfigen Jury.
Die Gruppe „VW-Abgasaffäre“ konnte die Jury in Harriehausen in diesem Jahr beim Karneval restlos überzeugen. Stefan Hoppmann, Maike Aßmann und Co. haben damit zum 2. Mal in Folge bei der Maskerade gewonnen. Auf Platz zwei landeten die Piratinnen mit ihrem Motto „Captain Morgan“ und dahinter kam „Winnie Puh und seine Freunde“. Die Piratinnen machen schon seit genau 30 Jahren bei der Preismaskerade mit. Die Panda-Bären und ihr Tanz sorgte für Platz fünf. Die Deutschen Handball-Europameister kamen in Harriehausen auf Rang vier.
Der karnevalistische Frohsinn in Harriehausen bahnte sich einen langen Weg durch die Nacht. Bis auf eine körperliche Auseinandersetzung mit Schlägen ins Gesicht am frühen Morgen blieb alles friedlich. Für so manchen gab es wenig bis gar keinen Schlaf, bevor es dann schon wieder zum Umzug ging, und am Sonntag gab es zum letzten Akt der diesjährigen Karnevalssession nur gute Laune und Spaß. Auch das Wetter spielte mit, sowohl am Sonntag als auch schon am Sonnabend, als die Jüngsten beim Kinderfasching auf ihre Kosten kamen. Nach dem Umzug ging es ins Festzelt, wo Clown Figaro unterhielt.
Die BayernStürmer sorgten am Sonntag für schmissige Umzugsmusik und auch die Besucherzahlen konnten sich durchaus sehen lassen. Insbesondere viele junge Besucher bewiesen, dass der Karneval weiter ein echter Anziehungspunkt ist und sicherlich an der Tradition aufrecht erhalten wird, Nun kehrt aber ersteinmal Ruhe ein in der Karnevalshochburg im Stadtgebiet Bad Gandersheim.