3:0 – SV Harriehausen feiert Derbysieg

Timo auf der Brücken erzielt das vorentscheidende 2:0 im Duell zwischen dem SV Harriehausen und dem FC Auetal. (Foto: Kiehne)

Kreisliga Northeim: Johannes Blei und Timo auf der Brücken (2) treffen im Prestigeduell

Mit 3:0 hat Aufsteiger SV Harriehausen am Freitagabend das mit Spannung erwartete Prestigederby gegen den FC Auetal gewonnen und damit nach fünf gespielten Partien in der Kreisliga Northeim bereits zehn Punkte gesammelt.

Der FC Auetal indes enttäuschte erneut und wartet immer noch auf den ersten Saisonsieg. Im Duell gegen den FCA agierten die Harriehäuser insgesamt cleverer und konnten nach 0:0-Pausenstand in der Schlussphase der Partie zulegen und die entscheidenden Tore erzielen.
In den ersten 30 Minuten bestimmten zunächst die Gäste aus Kalefeld und Sebexen das Spielgeschehen vor guter Kulisse auf dem Sportplatz am Schwalenberg. Allerdings geriet das von Arne Hoppmann gehütete Tor nicht in Gefahr. Die Defensive mit André Buelow, Patrick Brunner, Dominic Wagner und Patrick Feuerriegel stand trotz des Ausfalls von SV-Kapitän und Abwehrchef Hauke Aßmann stabil und sicher gegen die gut aufspielenden Auetaler. Die beste Chance im ersten Spielabschnitt hatten sogar die Hausherren, aber Sascha Reimann scheiterte im Nachschuss am Pfosten.
Nach der Pause kamen die Schwarz-Weißen immer besser in die Partie. Jetzt war echtes Derbyfeeling zu spüren. Das umjubelte 1:0 erzielte der Johannes Blei nach tollem Zuspiel von Rückkehrer Sascha Reimann in der 68. Minute. Nach einer exzellenten Einzelleistung vom eingewechselten Timo auf der Brücken, der sich durch die Auetaler Defensive „pflügte“, fiel das 2:0 und damit die Vorentscheidung. Abermals Timo auf der Brücken traf nach Zuspiel von Benni Stein zum 3:0 (86.). Fazit der Partie: Es war am Ende ein verdienter Sieg der Harriehäuser nach einer tollen Mannschaftsleistung des SVH. Die drei Punkte wurden anschließend ausgiebig auf dem Platz und beim Gandersheimer Altstadtfest gefeiert
SV Schwarz-Weiß Harriehausen: Arne Hoppmann, André Buelow, Patrick Feuerriegel, Patrick Brunner, Sören Reuter (46. /Timo auf der Brücken), Carsten Jessen (87. /André Busch), Dominik Wagner, Julian Brunner (89. /Tobias Kerl), Johannes Blei, Sascha Reimann und Benjamin Stein.