8:0 – Reese-Team lässt SV Amelsen keine Chance

Harriehausens Mittelfeldmotor Carsten Jessen hat den Torwart ausgespielt und legt Tafu Zueraj zum 7:0 auf.

1. Kreisklasse Northeim: SV Harriehausen siegt locker gegen das Tabellenschlusslicht

Harriehausen (uk). Beim SV Harriehausen (1. Kreisklasse Northeim) erfolgte am Sonntag die Jahrespremiere 2011 – und das auch sofort erfolgreich. Die Heimpartie der Schwarz-Weißen gegen den Tabellenletzten SV Amelsen wurde mit 8:0 Toren sicher gewonnen. Die Gastgeber wurden im Verlauf dieser Partie eigentlich nie vom schwachen Gegner gefordert. Nach einem frühen Doppelschlag durch die Treffer von Benjamin Stein (6.) zum 1:0 und Tafu Zumeraj (8:) zum 2:0 ließen die Gastgeber zumindest bei der erfolgreichen Torejagd zwischenzeitlich die Zügel schleifen. Bis zur Pause blieb es trotz eindeutiger Vorteile bei diesem Spielstand.
Dafür holten die Harriehäuser vieles in der zweiten Halbzeit nach – als der Gast nicht nur spielerisch, sondern auch kräftemäßig am Ende war. In dieser Phase steckten die Schwarz-Weißen auch einen durch Abwehr-Chef Frank Müller vergebenen Foul-Elfmeter (60.) locker weg. Unverständlich eine Aktion des eingewechselten David Vantoch, der erst Gelb-Rot sah und dann nach einem „Scheibenwischer“ in Richtung des Unparteiischen mit Rot vom Feld geschickt wurde. Das Ganze passierte beim Zwischenstand von 7:0.
Die Treffer des SV Harriehausen in Halbzeit zwei: 3:0 (51.) Marcel Fellmann, 4:0 (53.) Johannes Blei, 5:0 (2.) Kapitän Sascha Reimann, 6:0 (79.) David Vantoch, 7:0 (83.) Tafu Zumeraj und 8:0 (90.) Tafu Zumeraj.
Der SV Harriehausen belegt weiterhin Platz drei der Staffel, hat bei einem noch auszutragenden Nachholspiel sechs beziehungsweise fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter MTV Markoldendorf und Verfolger SVG Einbeck II.

SV Harriehausen: Arne Hoppmann, Frank Müller, Til Marris, Nick Wille (Faruk Kerellej), Sascha Reimann, René Oeltze (Marcel Fellmann), Steffen Junge, Carsten Jessen, Benjamin Stein (Dominik Wagner), Tafu Zumeraij und Johannes Blei (David Vantoch).