Harriehäuser Schützenfest auf dem grünen Rasen

1. Kreisklasse Northeim: Schwarz-Weiße gewinnen 10:0 gegen SG Mackensen/Hunnesrück

Harriehausen (uk). Für ein wahres Schützenfest im Fußballspielbetrieb der 1. Kreisklasse Northeim sorgte am Sonntag der SV Harriehausen, der den völlig überforderten Gast SG Hunnesrück/Mackensen mit 10:0 Toren auf die Heimreise schickte und sogar noch deutlicher hätte gewinnen können. Schon mit dem 3:0-Pausenstand waren die Gäste gut bedient, denn die SVer ließen satte Torchancen gleich als Dutzendware liegen. Zum besten Mann der Solling-Randler sollte der Gäste-Keeper avancieren, der sein Team mehrfach vor noch mehr Gegentoren bewahrte. Ansonsten hatte der SV-Gegner nahezu nichts zu bieten. Die Torfolge in einer einseitigen Partie: 1:0 (23.) Johannes Blei, 2:0 (25.) Steffen Junge, 3:0 (36.) Carsten Jessen, 4:0, 5:0 und 6:0 (47., 64., 67.) Tafu Zumeraj, 7:0 (69.) David Vantoch, 8:0 (77.) Steffen Junge, 9:0 (83.). Sascha Reimann und 10:0 (86.) Tafu Zumeraj. Es war ein überdeutlicher Sieg, der den Schwarz-Weißen drei wichtige Punkte bescherte. Da auch die Konkurrenz klare Siege einfuhr (MTV Markoldendorf gewann 18:0 gegen den VfR Salzderhelden, SVG Einbeck II setzte sich bei der FSG Leinetal 5:1 durch), bleibt der Rückstand weiter bei sieben Punkten.

SV Schwarz-Weiß Harriehausen:Arne Hoppmann, Frank Müller, Haule Aßmann, Til Marris (Markus Schlange), René Oeltze, Sascha Reimann, Steffen Junge, Carsten Jessen, Dominik Wagner (Benjamin Stein), Johannes Blei (David Vantoch) und Tafu Zumeraij.

Der SV Harriehausen II leistete sich trotz ansprechender Leisutung im Heimspiel gegen den TSV Imbshausen eine 0:1-Niederlage. In der starken Viertelstunde der Gäste fiel das spielentscheidende Tor, während die Schwaz-Weißen von Trainer Christian Krause ihren eigenen Latten- und Pfostentreffern nachtrauern mussten.
In der Altherren-Kreisliga Northeim unterlag der SV Harriehausen dem FC Auetal mit 0:2 Toren. Der Kreismeister setzte sich damit beim Kreispokalsieger durch – und das unter dem Strich auch verdientermaßen. Nach einer frühzeitigen Großchance des Ex-Hannover 96-Profis Carsten Mütze und einem Lattenkracher des Auetalers Stefan Leuschner, war es Timo Schneidenbach, der das 1:0 für die Gäste besorgte. Die Harriehäuser hatten nur wenige Chancen; die größte vergab Tafu Zumeraj, der im letzten Moment am Torschuss gehindert werden konnte und das Leder knapp über das Tor schoss. Das 2:0 für die Gäste fiel aus Abseitsposition. Der ansonsten sehr gute Schiedsrichter war hier ein einziges Mal nicht auf dem Posten. Insgesamt war die Niederlage verdient. Die Altherren des SVH müssen gegen andere Teams die Punkte für den Klassenerhalt sammeln.