SG Harriehausen-Gandersheim verliertElfmeter-Drama

Laufduell mit Harriehausens Thorsten Mang (rechts) und dem Sülbecker Roy Ackermann.

Bergbräucup: FC Sülbeck-Immensen hat die besseren Nerven am Punkt / Traum vom Double unerfüllt

Harriehausen / Gandersheim (uk). Der FC Sülbeck-Immensen hat sich am Freitagabend in einem dramatischen Finale den Bergbräucup 2012 der Ü34-Teams im NFV-Kreis Northeim-Einbeck gesichert. Im Elfmeterschießen setzte sich das Team gegen die favorisierte SG Harriehausen-Gandersheim mit 4:2 Toren durch.
Nach regulärer Spielzeit von 60 Minuten und anschließender Verlängerungen von zweimal acht Minuten war es auf dem Sportplatz in Volpriehausen torlos geblieben. Die rund 150 Zuschauer sahen ein temporeiches und hochspannendes Endspiel mit den größeren Spielanteilen beim Meister SG Harriehausen-Gandersheim. Geleitet wurde die Partie von Schiedsrichter Heinrich Wilhelm Rohmeier (MTV Markoldendorf), der auf beiden Seiten viel durchgehen ließ, dennoch blieb das Endspiel jederzeit fair. Die größte Chance im erstenSpielabschnitt hatte Rico Reimann, sein Kopfball ging knapp am Kasten der Sülbecker vorbei. Auch in Halbzeit zwei war die SGtonangebend, schaffte es aber nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. SG-Mittelfeldakteur Oliver Lange scheiterte mit einem Treffer an den Innenpfosten. Auf der Gegenseite gab es so gut wie keine Möglichkeiten, die Defensive der SG um Bernd Hornig und Harald Hausmann zu überwinden. FC-Stürmer Ackermann war bei Thorsten Mang in guten Händen.
Am Ende musste also das Elfmeterschießen entscheiden, und hier hatte der FC die besseren Nerven. Bernd Hornig und Steffen Junge scheiterten vom Punkt, während Martin Rode und Oliver Lange trafen. SG-Keeper Jörg Metzner konnten einen Elfmeter halten, am Ende aber jubelte der FC Sülbeck-Immensen.
Den Pokal überreichten nach Spielende NFV-Kreis-Vorsitzender Gerhard Haupt (Vogelbeck) sowie Staffelleiter Uwe Achtermann (Großenrode). Die Preisgelder – gestiftet von der Privatbrauerei Haffner – werden im Rahmen des Kreisfußballtages 2012 übergeben. SG-Mannschaftsführer Axel Maßmann nahm den Pokal für den Zweitplatzierten in Empfang. Große Unterstützung hatte die SG während des Finals durch zahlreiche Anhänger erhalten, die das Team neben dem Platz lautstark anfeuerten. Trotz der Niederlage im Pokalfinale kann die SG auf eine tolle Spielserie zurückblicken, die Kreismeisterschaft wurde nach dem Zusammenschluss gleich in der ersten Saison gesichert, das Double blieb den SGern indes verwehrt.