SG Harzhorn landet Überraschung beim Spitzenreiter

3:2-Auswärtserfolg beim FC Eintracht Northeim eingefahren / Freitag gegen Denkershausen

Die jüngsen beiden Auswärtsspiele brachten den Fußballdamen der SG Harzhorn vier Punkte ein. Schon am Freitag mussten die Fußballerinnen aus Harriehausen und Auetal in Lauenberg antreten und konnten auswärts einen Punkt entführen. Gegen die TSV Lauenberg lagen die Gäste sogar durch das erste Tor der laufstarken Stürmerin Lisa Zelmer ab der 60. Minute in Front. Die ebenfalls stark aufspielende Torfrau Mareike Nolte war aus dem Spiel heraus nicht zu bezwingen, erst ein Strafstoß in der 75. Minute brachte den Ausgleich. Am Ende blieb ein durchaus zufriedenstellendes 1:1.
Am Sonntag ging es für die Damen der SG Harzhorn dann zum zweiten Auswärtsspiel am Wochenende in die Kreisstadt nach Northeim. Dort wartete der noch ungeschlagene Tabellenführer FC Northeim II auf die Mannschaft um die Trainer Dennis Wedekind und Hauke Aßmann. Das Spiel begann denkbar schlecht für die vom Freitagmatch noch ein wenig müde Gästemannschaft denn schon mit dem ersten Angriff in der 2. Minute gingen die Northeimerinnen in Führung. Danach kamen die Spielerinnen der SG Harzorn zwar besser in die Partie, doch die Northeimerinnen hatten das Spiel fest im Griff. Man sah der Mannschaft das kräfteraubende Spiel vom Freitag an und so konnte der FC Northeim in der 25. Minute nach einem Solo zum 2:0 erhöhen.
Die Gäste starteten immer wieder Entlastungsangriffe über die schnellen Außenspielerinnen und so war es Gianna Grabowski die in der 40. Minute im Sechzehner nur von einem Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Yvonne Wiegräfe mit einem wuchtigen Schuss zum 2:1. Dieses Tor setzte bei den Spielerinnen der SG Harzhorn in der zweiten Halbzeit neue Kräfte frei, zudem schienen die mitgereisten Fans aufgewacht zu sein und trieben sie bei jeder Aktion lautstark an. Fortan kamen die Gastgeberinnen nicht mehr ins Spiel und wurden von der aufopferungsvoll kämpfenden Spielgemeinschaft mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt.
In der 55. Minute konnte Nina Reese nach einem Freistoß sogar den nicht für möglich geglaubten Ausgleich erzielen. Selbst danach konnte sich der klare Favorit keine Möglichkeiten mehr herausspielen. Als jeder mit einem Unentschieden rechnete, bekamen die Frauen der SG Harzhorn in der Nachspielzeit noch einmal einen Freistoß direkt an der Strafraumgrenze zugesprochen. Die glänzend aufgelegte Stephanie Borm legte sich den Ball hin und verwandelte zum viel umjubelten und verdienten Siegtreffer.
Im nächsten Spiel erwartet die SG Harzhorn am Freitag den neuen Tabellenführer Denkershausen um 18.30 Uhr in Sebexen und hofft wieder auf zahlreiche Unterstützung.