SV Harriehausen feiert Pokalerfolg und Herbstmeisterschaft

Tischtennisherren eilen von Sieg zu Sieg / Carsten Jessen mit weißer Weste / Pokalerfolg beim FC Bollert

In der 3. Runde des Tischtennis-Weserbergland-Pokals wurde ein womöglich taktischer Fehler des Gastgebers FC Bollert (2. Platz Staffel West A) vom SV Harriehausen sofort ausgenutzt. In der ersten Spielrunde spielten gleich die Topspieler beider Mannschaften gegeneinander.
Carsten Jessen ging nach einem deutlichen Gewinn des 5. Satzes als Sieger vom Tisch, Jan-Hendrik Wacker besiegte die Nummer 2 klar mit 3:0 und Stefan Kulp gab einen Satz beim 3:1 ab. Mit dem 3:0-Zwischenstand gab es dann keine Zweifel am Weiterkommen. Carsten Jessen und Jan-Hendrik Wacker gewannen ihre zweiten Spiele jeweils mit 3:0 Sätzen zum 5:0-Pokalerfolg. Der Spitzenspieler des FC kam in der zweiten Spielrunde nicht mehr zum Einsatz, am Einzug in die Runde der letzten acht Mannschaften hätte der FC Bollert jedoch nur Ergebniskorrekturen betreiben können. Der SVH überwintert somit im Pokal. Bei einem weiteren Pokalsieg winkt das „Final-Four“.
Zum Abschluss der Hinrunde gab es für die erste Herren des SVH noch einmal zwei punktverlustfreie Siege. Zunächst besiegte die Mannschaft in heimischer Halle den TTC Rittierode mit 7:0 Spielen und 21:2 Sätzen.
Lediglich Topspieler Carsten Jessen musste im Spiel gegen Daniel Thormann bis zum Endscheidungssatz kämpfen, alle weiteren Spiele wurden mit 3:0 Sätzen deutlich gewonnen. Die Punkte für die Schwarz-Weißen sicherten Jessen/Wacker (1), Kulp/Brunner (1), Carsten Jessen (2), Jan-Hendrik Wacker (1), Stefan Kulp (1) und Julian Brunner (1).
Im Auswärtsspiel beim Mitaufsteiger VfR Salzderhelden II wurde in der Aufstellung Jessen, Wacker, Kulp und Schramm gespielt. In Salzderhelden wurde im letzten Jahr das bisher einzige Pflichtspiel verloren. Diesmal machte es das Team um Jan-Hendrik Wacker deutlich besser, zudem kam auch noch etwas Glück hinzu. Wacker und Kulp mussten in ihren Einzeln jeweils in den 5. Satz, welche beide für sich entscheiden konnten. Christian Schramm holte gegen den bis dahin stärksten Spieler des unteren Paarkreuz einen 3:1-Satzerfolg. Carsten Jessen war in beiden Einzeln mit 3:0 Sätzen vom Tisch gegangen. Mit 7:0 Spielen und 21:6 Sätzen gingen die Punkte letztendlich nach Harriehausen.
Der SV Harriehausen ist mit 18:0 Punkten deutlicher Tabellenführer und somit Herbstmeister. In der Hinrunde bestritten Carsten Jessen (18:0), Jan-Hendrik Wacker (11:4) im oberen Paarkreuz und Stefan Kulp (11:1) im unteren Paarkreuz alle 9 Ligaspiele. Christian Schramm (3:3) kam fünfmal zum Einsatz, Stefan Jessen (2:0) steuerte bei zwei Spielen Punkte hinzu und Julian Brunner (1:0), sowie Markus Hoffmann (0:2) wurden jeweils 1-mal eingesetzt.
In der Doppelstatistik führen die Harriehäuser Carsten Jessen/Jan-Hendrik Wacker (11:0) die Tabelle vor dem Altgandersheimer Duo Stefan Arndt/Kai Hoppamm (8:0) an.