SV Harriehausen richtet Solling-Pokalfinale aus 

Nach Sieg über Hammenstedt geht es am Sonntag in der Grundschul-Turnhalle um den Endrunden-Sieg

Nach Pokalsiegen gegen die starke Vertretung des TSV Langenholtensen III (5:3) und TSG Opperhausen II (5:0) trafen die Tischtennis-Herren des SV Harriehausen I auf die 3. Mannschaft des TSV Hammenstedt.

In einer unglaublich spannenden Partie musste Stefan Kulp sich in der ersten Spielrunde chancenlos gegen Jakob Krajnik mit 0:3 geschlagen geben. Parallel dazu lief das Spiel Carsten Jessen gegen Ulf Wolter, welches Wolter knapp mit 2:3 für sich entschied. Nach diesem 0:2-Rückstand merkten die Hausherren, dass dieses Spiel ein nicht leichtes werden würde und so war es an Jan-Hendrik Wacker, den ersten Punkt für den SV Harriehausen einzufahren. Er besiegte Willi Mauk ohne große Probleme mit 3:0. Die zweite Runde begann Carsten Jessen und lieferte sich einen offenen Schlagabtausch mit Jakob Krajnik. Dieses Mal behielt Jessen die Nerven und siegte mit 3:2. Nun lag es an Stefan Kulp den Ausgleich in eine Führung auszubauen. Dies gelang ihm problemlos mit 3:0 gegen Willi Mauk, der scheinbar einen schlechten Tag erwischt hatte. Im letzten Spiel der 2. Runde trafen dann Jan-Henrdik Wacker und Ulf Wolter aufeinander. Nach wiederum engen Spiel musste Wacker den Tisch mit einer 2:3 Niederlage verlassen, trotz dessen applaudierten die vielen Fans des SV Harriehausen lautstark nach diesem Wahnsinnsspiel. In die entscheidende dritte Runde starteten somit beide Teams mit drei Punkten. Nach ein paar Startschwierigkeiten besiegte Carsten Jessen Willi Mauk mit 3:0. Nun stand es 4:3 für den Gastgeber. Kurze Zeit später lag der Druck auf Jan-Hendrik Wacker, da Stefan Kulp keine Chance gegen den wahrscheinlich stärksten Spieler des Tages, Uwe Wolter, hatte. In diesem spektakulären Spiel zwischen Jan-Hendrik Wacker und Jakob Krajnik baute sich eine unglaubliche Spannung auf, jeder Punkt wurde lautstark von den Harriehäuser Fans mit Begeisterung gefeiert. Zu guter letzt hieß es 3:2 für Jan-Hendrik Wacker welcher mit einem Jubelschrei den knappen 5:3 Pokalsieg mit 19:14 Sätzen beendete.
Nach dem Gewinn des Rhume-Pokals 2012 (4. Kreisklasse) und des Weserbergland-Pokals 2013 (3. Kreisklasse) steht die Mannschaft auch im dritten Jahr nach der Sparteneröffnung in der Kreispokalendrunde. Diesmal lässt es sich der Sportverein nicht nehmen als Ausrichter zu fungieren. Ausgetragen wird der Solling-Pokal (2. Kreisklasse) am kommenden Sonntag, 30. März, in der Grundschule Bad Gandersheim. Ferner haben sich die Teams TSG Uslar-Wiensen I, SC Hoppensen I und der SV Amelsen I qualifiziert.
Die Halle wird um 10 Uhr geöffnet, Startschuss der ersten Partien erfolgt um 11 Uhr (Achtung Zeitumstellung). Der SV Harriehausen freut sich auf einige Tischtennisinteressierte Zuschauer. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich auch gesorgt.