SVH kann Bierstädtern nur eine Halbzeit lang Paroli bieten

Harriehausens Kapitän Sascha Reimann im Zweikampf um das runde Leder.

1. Kreisklasse Northeim: Harriehäuser verlieren gegen SVG Einbeck II mit 0:4 Toren

Harriehausen (uk). Nur eine Halbzeit konnte der SV Harriehausen im Match der 1. Kreisklasse Northeim mit demAufstiegsaspiranten SVG Einbeck II mithalten. Torlos gingen die Vertretungen in die Halbzeit-Pause einer engagiert geführten Begegnung. Die Gäste aus der Bierstadt waren zwar spielerisch besser und hatten mehr vom Spiel, aber die Gastgeber von Trainer Thomas Reese boten den Gästen durch viel Einsatz und Teamgeist durchaus Paroli. Nach dem Wechsel fiel dann das 0:1 (52.) durch Aboudi Abd-Elahad per Strafstoß, der dem tüchtigen Arne Hoppmann im SV-Tor keine Chance ließ, wenngleich er die richtige Ecke ahnte. Den Ausgleich verpasste nur wenige Minuten später Carsten Jessen, dessen Fernschuss vom Einbecker Keeper pariert wurde. Gegen Ende der Partie setzten sich die größeren Kraftreserven des Mit-Titelfavoriten durch. Drei SVG-Treffer führten zum Endstand von 0:4, der durchaus etwas zu hoch ausfiel – aber vollauf verdient war. Die weiteren Treffer: 0:2 (79.) Schütte, 0:3 (86.) Scholz und 0:4 (90.) Schmidt.

SVSchwarz Weiß Harriehausen: Arne Hoppmann, Faruk Kerrelaj, Frank Müller, Sebastian Grützner (Markus Schlange), Carsten Jessen, Sascha Reimann, Steffen Junge, Dominik Wagner (Nick Wille), Benjamin Stein, Johannes Blei, Tafu Zumeraj.


Einen verdienten 4:1-Heimsieg konnte der SV Harriehausen II am Muttertag gegen den FC Sülbeck/ Immensen II einfahren. Die SV-Reserve von Coach Pavlos Pavlidis überzeugte vor allen Dingen in der zweiten Spielhälfte, als man einen 1:1-Gleichstand beimSeitenwechsel noch zum sicheren Sieg gegen die spielerisch schwächeren Gäste ausbauen konnte. Die Treffer der Gastgeber-Elf erzielten David Vantoch (2), der Gegner aus Sülbeck/Immensen per Eigentor sowie in Kooperation die beiden SVer Malte Geske und Stefan Hopp­mann.
Die Altherren des SV Harriehausen schafften im Heimspiel gegen den Pokalfinalisten SVG Einbeck 05 einen 3:1-Erfolg. Zur Pause hatten die SVer noch mit 0:1 hinten gelegen.
Dann aber drehten sie noch den Spielverlauf zu ihren Gunsten. Ingmar Zillmann brachte die Schwarz-Weißen mit zwei „Sonntagsschüssen“ mit 2:1 in Führung. Das Tor zum 3:1-Endstand erzielte Kai Klemme mit einem Elfmetertor im Nachschuss.