Zwei Derby-Siege über SV09 für SVH-TT-Herren

Tischtennis: Schwarz-Weiß Harriehausen nach weiteren Siegen mit 26:0 Punkten weiter an der Tabellenspitze

Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des SV Schwarz-Weiß Harriehausen hat mit den Siegen Nummer 12 und 13 das Tor zum direkten Aufstieg weit aufgestoßen. Zunächst besiegte das Quartett um Jan-Hendrik Wacker die zweite Mannschaft des SV 09 Altgandersheim in eigener Halle knapp mit 7:4 Spielen. An diesem Abend mussten die Gastgeber krankheitsbedingt auf Stefan Kulp verzichten. Carsten Jessen, Jan-Hendrik Wacker, Christian Schramm und Markus Hoffmann wurden eingesetzt. Nach den Eingangsdoppeln wurde schnell klar, dass es wie bereits im Hinspiel (7:5) ein sehr enges Spiel werden wird. Das Doppel Schramm/Hoffmann verlor deutlich gegen Rohr/Wels mit 0:3 Sätzen. Das Top-Doppel der Staffel, Jessen/Wacker, tat sich erstaunlich schwer gegen Nolte/Münnig, konnte jedoch mit einem Fünf-Satzsieg zum 1:1-Zwischenstand ausgleichen.
In den anschließenden Einzeln bewiesen Carsten Jessen, Jan-Hendrik Wacker und Christian Schramm ihr können und setzten sich souverän durch. Markus Hoffmann hingegen hatte nach einem überzeugenden ersten Satz mit einer alten Verletzung sichtlich zu kämpfen. Letztendlich musste er sich gegen Rudi Nolte mit 1:3 Sätzen geschlagen geben.
Somit ging es mit einer 4:2-Führung in die zweite Runde. Carsten Jessen ließ Rudolf Rohr beim 3:0-Sieg keine Chance, Jan-Hendrik Wacker reichten zwei herausragende Sätze leider nicht zum Sieg. Er musste sich Rainer Wels mit 2:3 geschlagen geben. Christian Schramm besiegte anschließend Rudi Nolte, ehe es zu einem „Krimi-Spiel“ zwischen Markus Hoffmann und Herbert Münnig kam. Erst in der Verlängerung des fünften Satzes verwandelte der Altgandersheimer den Matchball und verkürzte den Spielstand auf 6:4. Das erste Enddoppel, Jessen/Wacker gegen Rohr/Wels, brachte dann die Entscheidung. Die Schwarz-Weißen gewannen mit 3:1 Sätzen und feierten damit den 7:4-Heimsieg.
Das zweite Derby gegen die dritte Mannschaft der 09er konnten die Härriehäuser in Topbesetzung bestreiten. In den Anfangsdoppel gingen sich die beiden stärksten und jeweils ungeschlagen Doppel aus dem Weg. Auf Altgandersheimer Seite gewannen Arndt/Hoppmann (11:0 Siege) gegen Kulp/Jessen, S. mit 3:0 Sätzen, ebenso gewannen die Harriehäuser Jessen, C./Wacker (16:0 Siege) erwartungsgemäß gegen Probst/Köhler.
Im weiterem Spielverlauf gewann Carsten Jessen deutlich gegen Olaf Probst, Jan-Hendrik Wacker musste sich der Nummer eins, Stefan Arndt, chancenlos geschlagen geben. Stefan Kulp hatte schwer zu kämpfen, behielt jedoch mit 3:1 Sätzen die Oberhand gegen Karsten Köhler. Stefan Jessen konnte sich in einer spannenden Partie gegen Kai Hoppmann im fünften Satz durchsetzen. Nach der ersten Runde hieß es demnach auch in diesem Match 4:2 für den SVH.
Das darauf folgende Einzel zwischen den ehemaligen Bezirksklassenspielern Carsten Jessen und Stefan Arndt hatte es in sich. Nach einem deutlichen 3:11 im ersten Satz gewann das Spiel zunehmend an Niveau. Jesen konnte den 2. Satz knapp für sich entscheiden, ehe er erneut in Satzrückstand geriet.
Im vierten Satz zeigten beide Spieler tolle Ballwechsel, zumeist mit dem glücklicheren Ende für den Gastgeber. Somit ging es in den endscheidenden fünften Satz, welchen Carsten Jessen dannnach Hause brachte. Jan-Hendrik Wacker, der am Nebentisch mit Olaf Probst zu tun hatte, gewann mit 3:1 Sätzen.
Im unteren Paarkreuz hatte Stefan Jessen keine Schwierigkeiten mit Karsten Köhler und gewann deutlich mit 3:0.
Somit war bereits der siebte Punkt für Harriehausen erreicht. Die Wertung des Spieles zwischen Stefan Kulp und Kai Hoppmann hatte jedoch Vorrang. Der Altgandersheimer hatte diesmal das Glück auf seiner Seite und brachte mit seinem Erfolg im fünften Satz die zweite Saisonniederlage für Stefan Kulp bei. Unterm Strich stand ein verdienter 7:3-Heimerfolg zu Buche.
Mit nunmehr 26:0 Punkten zieht der SV Harriehausen einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Der ärgste Verfolger hat bereits fünf Minuspunkte auf dem Konto.