Abschied von der „fünften Jahreszeit“

Der TSV Herrhausen ließ die „fünfte Jahreszeit“ mit dem traditionellen Wursteessen im Dorfgemeinschaftsháus heiter ausklingen. (Foto: Jung)
Herrhausen (G. J.). Am Aschermittwoch ist doch noch nicht alles vorbei – jedenfalls beim TSV Herrhausen. Nach der tollen Faschingsparty im Saal der Gaststätte „Zur Traube“ trafen sich die Funktionsträger des Vorstandes mit allen „Jecken“, die das karnevalistische Programm mit Leben erfüllten, sowie den Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des „Hightlights“ der „fünften Jahreszeit“ beitrugen, im Dorfgemeinschaftshaus. Hier stand im Rahmen eines geselligen Beisammenseins ein rustikaler Schmaus im Fokus. Bei den Gaumenfreuden handelte es sich um das „Ergebnis“ des traditionellen dörflichen „Wurstesammelns“. Nachdem die TSVer auf das Prinzenpaar (Irmtraut und Herbert Keunecke) einen Toast ausgebracht und den Saalschmückern die obligatorischen Orden überreicht hatten, wurde die „Schlacht am kalten Buffet“ in Angriff genommen. Nun freuen sich die TSV-Narren aufs nächste Jahr, wenn es wieder heißt: „Ein dreifach kräftiges Herrhau, Herrhau, Herrhau!“