Auffahrunfall verursacht hohen Sachschaden

Der Kleinwagen der 28-Jährigen wurde durch den Aufprall stark beschädigt.

58-jähriger Autofahrer fährt auf Wagen einer 28-jährigen Seesenerin im Ortsausgang Herrhausen auf

Am Freitag in der Mittagszeit ereignete sich in der Ortsausfahrt Herrhausen in Fahrtrichtung Seesen ein schwerer Auffahrunfall. Eine 28-jährige Frau aus Seesen war gerade im Begriff mit ihrem Kleinwagen von der Nordhäuser Straße nach links in die Kreisstraße 58 einzubiegen. Verkehrsbedingt musste sie ihr Fahrzeug im Kreuzungsbereich stoppen. Ein 68-jährigier Autofahrer aus Elbingerode fuhr in der Folge auf den stehenden Wagen der Seesenerin auf. Durch den massiven Aufprall wurde das Fahrzeug der 28-Jährigen in den Gegenverkehr geschleudert. Eine 43-jährige Autofahrerin die aus Fahrtrichtung Seesen nach Herrhausen unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, und touchierte den Wagen der 28-Jährigen leicht. Die junge Frau zog sich leichte Verletzungen zu und stand nach dem Unfall merklich unter Schock.
Der 58-jährige Unfallverursacher hatte vermutlich ebenfalls einen schweren Schock erlitten, da er den Polizeibeamten bei der Unfallaufnahme sagte, dass vor ihm kein Wagen gewesen sei, und er deshalb nicht für den Unfall verantwortlich sei. Die Polizeibeamten wiesen den Mann daraufhin, dass sein Fahrzeug erheblich beschädigt ist und kein anderes Fahrzeug für die Verursachung des Unfalls in Frage kommt. Die junge Frau gab an, dass sie von hinten auf einmal einen Schlag bekommen hatte, und ihr Fahrzeug so ins Schleudern kam. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Die Wagen der 28-Jährigen und des 58-Jährigen waren nicht mehr fahrbereit.