Brasilianisches Fußballfest in Herrhausen

Frauke Appun, Kerstin Scholz, Christian Appun, Kurt Herrera, Frank Decker (Vorsitzender TSV), Heinz Wielert (TSV-Fahnenträger) und Pfarrer Hans-Dieter Scheipner mit Brasilien-Fahne.

Gastreferent Kurt Herrera sprach über die Hintergründe der bevorstehenden WM / Spiel und Spaß

Der zurückliegende Pfingstmontag stand in Herrhausen ganz im Zeichen der bevorstehenden Fußball-WM in Brasilien. Über 70 Menschen aus Herrhausen, Engelade und Dannhausen feierten in der Herrhäuser Kirche einen bunten Festgottesdienst. Pfarrer Hans-Dieter Scheipner zog mit Fußballern des TSV Herrhausen (und deren Vereinsfahne), den Konfirmanden sowie dem Kirchenvorstand und Gastreferent Kurt Herrera feierlich in die Kirche ein. Die Kindergottesdienstkinder begrüßten die Gemeinde mit einem Lied. Im Rahmen des Gottesdienstes berichtete der Lateinamerikareferent des Missionswerks Hermannsburg, Pfarrer Kurt Herrera, einiges über die Hintergründe der Fußball-WM in Brasilien sowie der Proteste über die negativen Auswirkungen der Weltmeisterschaft. Die Kollekte des Gottesdienstes war bestimmt für das Projekt „Rote Karte gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen in Brasilien“.
Im Anschluss stärkte sich die Gemeinde bei Steaks und Bratwürsten. Auch kühle Getränke waren aufgrund der hohen Temperaturen sehr gefragt. Ein Trommelworkshop mit Kerstin Scholz, Basteln von Perlenarmbändern in den Nationalfarben von Brasilien und Deutschland sowie Fußballaktionen des TSV rundeten den gelungenen Tag ab.