Bunter Kindernachmittag und erstklassiges Abendprogramm

 

Zum 100-jährigen Jubiläum des TSV wurde in Herrhausen ein rundes Programm für Jung und Alt auf die Beine gestellt

Herrhausen (hz). Eigentlich mussten die Besucher nur ihrer Nase folgen. Bereits am Orts­eingang Herrhausens zogen den Passanten leckere Grilldüfte um die Nase. Wer dieser Versuchung nachgab und sich von seinem Riechorgan leiten ließ, fand schließlich das kleine und sonst so unscheinbare Grundstück direkt hinter dem Dorfgemeinschaftshaus. Dieses war gekonnt in einen kleinen Rummel verwandelt. Vor dem großen Festzelt gab es neben Köstlichkeiten vom Grill auch die klassischen Spielbüdchen und natürlich durfte auch die Zuckerwatte nicht fehlen.
Grund für das Zeltfest war das 100-jährige Bestehen des TSV Herrhausen. Nach dem Auftakt am Freitagabend ging das Programm zur 100-Jahrfeier am Sonnabend in die zweite Runde. Zum Mittag wartete der TSV mit einem bunten Kindernachmittag auf, der es in sich hatte.
Die Gäste konnten sich an der reich gedeckten Kuchentafel bedienen und bei einer Tasse Kaffee den vorherigen Abend, der vor allem durch die atemberaubende Artistikeinlage überzeugte, Revue passieren lassen. Die Kinder beschäftigten sich bei super Sommerwetter bei diversen Spiel- und Mitmachaktionen. Da musste zum Beispiel eine Dosenpyramide mit einem Wasserstrahl weggeschossen werden – ein Heimspiel für diejenigen, die Mama oder Papa vom Kuchenbüfett weglotsen und an die Kübelspritze stellen konnten. Etwas Geschick war auch bei den anderen Stationen gefragt. Wer seine kleinen Patsche-Füßchen besonders gut im Griff hatte, konnte beispielsweise aus einem kühlen Pool Steine aufsammeln und wer ein glückliches Händchen beweisen wollte, konnte einmal kräftig an dem Glücksrad drehen. Mit dabei war auch Clown „Claudi“, die den Kindern niedliche Ballontiere „zauberte“ und für Unterhaltung sorgte.
Aber auch die Kinder-Akrobatik-Gruppe des MTV Seesen zeigte was sie bereits gelernt hatte. Das Kinderfest bildete auch den Rahmen für die Ehrungen der jüngsten Fußballer der JSG Seesen-Süd, in deren Reihen auch einige Kinder des TSV aktiv sind. Die G-Jugend erreichte in der vergangenen Saison die Staffelmeisterschaft des Kreises Goslar und wurde an diesem Tag geehrt.
Erst als sich die jüngsten Dorfbewohner so richtig ausgepowert hatten war es an der Zeit für die Erwachsenen, so richtig aufzudrehen. Am Abend kümmerte sich dann nämlich die Tanz- und Showband „Madison“ aus Kassel um die gute Stimmung unter den Gästen. Das Repertoire der vier Musiker – Sven Winkel, Wolf Pellmann, Sandra Lingelbach und Christoph Winzer – konnte schon nach wenigen Minuten die ersten Beine lockern und Gäste auf die Tanzfläche holen. Mit Stimmungskrachern aus so ziemlich jeder Generation, Schlagern, Highlights der Popmusik, Klassikern der Rockgeschichte und aktuellen Hits spielte sich „Madison“ in die Herzen der Besucher.
Im weitere Verlauf stand auch der Auftritt von „Frieda und Anneliese“ auf dem Programm, bevor schließlich die Gruppe „Irischer Tanzsport Braunschweig“ das Festzelt betrat. Die Tänzer verzauberten das Publikum mit ihrer Leichtigkeit und übten eine wahre Faszination aus. Impulsiver Tanz und wirbelnde Stepptanzschritte zu mitreißender Musik ließ die Besucher von ihren Plätzen erheben und zum anfeuern mitbewegen. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Herrhausen ließen Dorfgemeinschaft und Gäste den Sommerabend ausklingen.
Und auch am Sonntag ging das Fest zum 100-jährigen Bestehen weiter. Dem Zeltgottesdienst mit dem Gesangverein „Harmonie-Liederkranz“ Herrhausen und dem Posaunenchor Kirchberg schloss sich das Katerfrühstück an. Dieses wurde musikalisch von dem Blasorchester des MTV Bornhausen untermalt und lockte mit einem deftigen Gulasch auch den letzten „Partylöwen“ der vorherigen Nacht aus den Federn.
Den Abschluss fand das Zeltfest mit einer Kaffeetafel mit „Sabine und Holger“ und Aufführungen der TSV Damengymnastik, dem Tanzkreis, den Nette-Girls, der TSV Aerobic und dem TSV Mutter- und Kind-Turnen.