Herrhausen sieht schwarz: CDU stellt neuen Ortsbürgermeister

Der neue Ortsrat in Herrhausen:Achim Fehlig, Rainer Sydekum, Herbert Keunecke, Walter Schröder, Bernd Dittmann, Björn Piepenschneider und Torsten Warnecke (von links).

Walter Schröder wird in Herrhausen mit einer Enthaltung gewählt / Rolf Lampe herzlich verabschiedet

Herrhausen (hz). Jetzt ist es offiziell: Walter Schröder (CDU) ist der Nachfolger von Rolf Lampe (SPD). Die Füh­rung wechselt also nicht nur in Seesen, sondern auch im Ortsteil Herrhausen – die SPDwird von der CDUabgelöst. Und dieser Wechsel sei, laut Rolf Lampe, eine gute Möglichkeit, um stets zum Wohle der Bewohner zu handeln. Herrhausen sieht also schwarz, ohne dass einem Bange werden muss um die Zukunft des Dorfes. Während der konstituierenden Sitzung im Gasthaus „Zur Traube“ in der vergangenen Woche wurde nicht nur der neue Ortsbürgermeister gewählt. Zunächst wurden die anwesenden Gäste von Rolf Lampe herzlich begrüßt. Nach der Verpflichtung dankte Herbert Keunecke dem scheidenden Ortsbürgermeister und leitete die Wahl des zukünftigen Ortsbürgermeisters ein, die genauso schnell und unkompliziert verlaufen sollte wie die Abhandlung der übrigen Punkte, die auf der Tagesordnung standen.
Zur Wahl vorgeschlagen wurde Walter Schröder. Er nahm die Wahl an und wurde bei einer Enthaltung zum künftigen Bürgermeister der Ortschaft Herrhausen gewählt. Als stellvertretender Ortsbürgermeister wurde Bernd Dittmann (SPD), ebenfalls mit einer Enthaltung, gewählt.
Während der Einwohnerfragestunde kamen nur wenig Wortmeldungen. Unter anderem wurde der derzeitige Zustand der Nettequelle kritisiert. Walter Schröder erklärte, dass die Stadt Seesen für die Instandhaltung dieses Bereichs zuständig sei, betonte aber im gleichen Atemzug, dass man in Zukunft im neuen Ortsrat da­rüber sprechen werde und den Anstoß liefern wolle, das Bild der Nettequelle zu verbessern.
Dem offiziellen Teil folgte schließlich die Verabschiedung von Rolf Lampe. Walter Schröder dankte Rolf Lampe für seine jahrelange Arbeit sowohl persönlich als auch im Namen des gesamten Ortsrates und überreichte seinem Vorgänger als kleines Dankeschön einen Reisegutschein. Stets sei Rolf Lampe während seiner Tätigkeit auf Sympathie gestoßen und habe sich für die Belange der Herrhäuser Bürger eingesetzt. Er war ein Mann der Tat und seit nunmehr 35 Jahren im Ortsrat tätig. Die letzten zehn Jahre davon hatte er das Amt des Ortsbürgermeisters inne.
Dass Rolf Lampe viel Zuspruch in der Bevölkerung findet, zeigten die zahlreichen Präsente, die ihm überreicht wurden. Frank Decker, Vorsitzender des TSV Herrhausen, bedankte sich bei dem ehemaligen Bürgermeister im Namen des gesamten Vereins und überreichte einen großen Präsentkorb, den er gemeinsam mit seiner Frau Anni genießen solle. Aber auch der neue Bürgermeister, Walter Schröder, wurde bedacht und erhielt einen bunten Blumenstrauß. Irmtraud Keunecke überreichte dem ehemaligen Ortsbürgermeister eine kleine persönliche Aufmerksamkeit, und Rudolf Götz ließ es sich nicht nehmen, seinem Partei-Kollegen Walter Schröder zu seinem neuen Amt zu gratulieren.