Jugendwehr sucht Verstärkung

Herrhausens Jugendfeuerwehrwart Ferderik Folchmann mit dem neugewählten Jugendsprecher Marvin Folchmann, Sebastian Frühbrot (neugewählter Stellvertertreter). Hendrik Müller, er wurde übergeben in die aktive Wehr und hat dieses Jahr die Leistungsspange erhalten sowie Florian Warnecke und Markus Klaßen (Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart).

Nachwuchsbrandschützer in Herrhausen ziehen Jahresbilanz

Das Jahr neigt sich allmählich dem Ende entgegen.

Bei der Jugendfeuerwehr Herrhausen heißt das, dass die Jahreshauptversammlung ansteht und der Laternenumzug organisiert wird. Letzterer ging erst gestern Abend über die Bühne. Zuvor hatten sich die Jugendlichen im November bereits zur Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus getroffen, um Bilanz zu ziehen. Als Gäste konnte Jugendfeuerwehrwart Ferderik Folchmann da Thomas Brandes, den Leiter des Polizeikommissariates Seesen begrüßen. Außerdem anwesend waren Ehrenstadtbrandmeister Manfred Struck, Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Müller Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke, Ortsbürgermeister Walter Schröder und Orstbrandmeister Achim Fehlig.
Der wiedergewählte Frederick Folchner stellte im Dorfgemeinschaftshaus den Jahresbericht für 2016 vor. Die Feuerwehr Herrhausen, hatte im Berichtsjahr eine stolze Gesamtdienstzahl von 54 Diensten absolviert. Davon waren 32 Dienste zur allgemeinen Jugendarbeit und 22 zur Feuerwehrtechnischen Ausbildung absolviert worden.
Auch dieses Jahr begann wieder mit dem Einsammeln der Weihnachtsbäume. Weiter ging es mit dem Auftritt beim Fasching. Am folgenden Tag wurde der Kinderfasching ausgerichtet. In diesem Jahr wurde auch das Osterfeuer aufgebaut und kontrolliert abgebrannt. Natürlich gab es auch wieder den traditionellen Fackelzug zum Osterfeuer.
Die Neuauflage des Pfingstzeltlagers kam ebenfalls wieder sehr gut an, auch wenn aufgrund des Wetters in der Wache geschlafen werden musste. „Trotzdem konnte ein Zeltlager-Feeling mit Feuerkörben und allerlei Leckereien erzeugt werden. Die veranstaltete Fahrradtour durch die Berge der Umgebung war sehr anstrengend und schweißtreibend, aber allen hat es eine Menge Spaß bereitet“, wusste Folchmann zu berichten.
Der Orientierungsmarsch in Mechtshausen sei super organisiert gewesen, mit tollen Stationen die auch mal Power und Geschick forderten. Folchmann: „Der Tag verlief aber nicht ganz so rund wie erhofft, mit dem 10. Platz von zehn.”
Aufgrund der doch recht schwachen Mitgliederzahl wurde in Kooperation mit Rhüden an den Kreiswettkämpfen und an der Feuerwehrolympiade teilgenommen. Die Feuerwehrolympiade wurde erstmalig anstatt des Kreisorientierungsmarsches durchgeführt. Die Olympia-Gruppe wurde in einer gemischten Gruppe sensationell Dritter und bei den Kreiswettkämpfen Vierter.
Auch dieses Jahr konnte wieder mit Hendrik Müller ein Mitglied die Leistungsspange, die als höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr gilt erlangen. Beim Herbstfest konnte sich die Feuerwehr gut präsentieren, es gab viele interessante Gespräche und es konnten auch neue Mitglieder für den Förderverein der Jugendfeuerwehr Seesen gewonnen werden. Das Geld kommt allen Jugendfeuerwehren zugute.
Leider plagen die Herrhäuser Jugendwehr derzeit akute Nachwuchssorgen, so dass Frederik Folchmann um Neuzugänge wirbt. Wer Interesse hat, kann sich einfach bei ihm unter der Telefonnummer 0176-84473777 melden.
Das Fazit Frederik Folchmann fiel trotz der Personalprobleme positiv aus: „Es war ein ganz tolles Jahr mit den ganzen Aktionen und Veranstaltungen. Ein besonderer Dank geht an die, die die Jugendfeuerwehr unterstützt haben aber besonders dem Kommando, den Brandmeistern und dem Stellvertretenden Ortsbrandmeisters. Mit Freude sieht Folchmann den kommenden Aufgaben in der Jugendwehr entgegen: „Denn Kameradschaft und Teamarbeit ist mehr als nur ein Wort.“