Kleine Menschen dorfbekannt hieß es in Herrhausen

Der Fußball musste ins Tor „gespritzt“ werden.

Mehrkampf sorgt für Unterhaltung beim Dorffest 2012 / Auftakt mit Gottesdient /Gefeiert bis in die „Puppen“

Von Ulrich Kiehne,
Herrhausen

Heiter bis fröhlich ging es am Wochenende im Stadtteil Herrhausen zu, wo das Dorffest die Einwohner schon am Samstagmittag in Richtung Dorfgemeinschaftshaus lockte. Die Herrhäuser Küchen konnten da kalt bleiben, hatte der Ortsrat sich eine deftige Erbsensuppe kredenzt. Diese ließen sich die Gäste im Anschluss an den Gottesdienst mit Pfarrer Hans-Dieter Scheipner schmecken. Eine Begrüßung gab es durchOrtsbürgermeister Walter Schröder.
Am Nachmittag stand dann der Herrhäuser Mehrkampf auf dem Programm.Da hieß es unter anderem „Kleine Menschen dorfbekannt!“Zehn Herrhäuser mussten anhand von Kinderfotos identifiziert werden. Gar nicht so leicht, wie sich herausstellen sollte.
Außerdem gehörten die Spiele „Zuckerfalle“, das „Lecker-Schmecker-Spiel“ und das „Wiegewürfel-Spiel“ zum Mehrkampf. Insgesamt 35 Herrhäuser nahmen am Mehrkampf teil. Bei den Männern hatte FrankDecker die Nase vorn, bei den Frauen erreichte Kerstin Kretzler die meisten Punkte und bei den Kindern gewann Marcel Holz.
Die Jugend-Feuerwehr hatte für die Kinder eine Dorf-Rallye vorbereitet. An der Kirche konnten sich die Kinder beispielsweise im Zielspritzen üben. Dabei war auch Geschick gefragt, mit dem Strahlrohr musste ein Fußball ins Tor geschossen werden. Auch hier setzte sich Marcel Holz am Ende als Sieger durch, bei den Mädchen landete Lea Hagedorn ganz oben auf demTreppchen.
Kaffee und leckeren Kuchen gab es am Nachmittag und nach der Siegerehrung ging es in die Vollen mit DJ Fichte. Gefeiert wurde dann bis in die „Puppen“.
Da das Wetter mitspielte und die Veranstalter rund um Ortsrat und den örtlichen Vereinen auch mit dem Zulauf der Gäste zufrieden waren, wurde ein summa summarum positives Fazit zum Dorffest 2012 gezogen.