SC-Schützen auf Sommertour

Einen Besuch statteten die Herrhäuser Schützen dem Zoo Hannover ab.

Herrhäuser besuchen den Zoo Hannover / Zünftiger Grillabend am Dorfgemeinschaftshaus

Als die Grußkarten aus Kanada und Afrika, die für viele Verwirrung gesorgt haben, in den Hausbriefkästen landeten, stand der Entschluss der Mitglieder des SC Herrhausen, dem Zoo Hannover einen Besuch abzustatten, bereits seit geraumer Zeit fest. Die Grußkarten machten dann aber noch mal zusätzlich neugierig und weckten zudem bei einigen Unentschlossenen Lust, den Zoo zu erleben.
So ging es dann bei herrlichem Sommerwetter mit dem Bus Richtung Hannover, wobei auf dem Weg dorthin die Dauerbaustelle großräumig umfahren werden musste. Das gab aber Gelegenheit, den Ambergau, den Weinberg und auch Teile Hildesheims aus der Busperspektive zu betrachten. Zusätzlich gab es vom ortskundigen Busfahrer interessante Informationen zu den umliegenden Orten und Sehenswürdigkeiten, so dass alle die etwas längere Fahrzeit gern in Kauf genommen haben.
Im Zoo angekommen trennten sich dann schnell die Wege, denn jeder war von anderen Tieren, Landschaften und Shows angezogen und neugierig, das alles live zu erleben. Am Ende des ausführlichen Rundgangs haben aber letztendlich wohl doch alle die Fahrt auf dem Sambesi, die quirlige Show in der Yukon Bay sowie die Tiere in den herrlich nachempfunden Landschaften bestaunt und genossen.
Aber auch für einen Bummel durch Meiers Hof und eine Tasse Kaffee, ein erfrischendes Eis oder auch einen herzhaften Snack blieb dabei noch ausreichend Zeit.
Nachdem sich alle pünktlich zur verabredeten Zeit getroffen hatten, ging die Rückfahrt über die jetzt freie A 7 zügig Richtung Herrhausen, wo am DGH bereits der Grill angeheizt war. Bei einer kräftigen Stärkung vom Grill und dem Genuss diverser Durstlöscher wurde noch lange begeistert vom Besuch im Zoo, bei dem irgendwie jeder etwas anders erlebt oder gesehen hat, erzählt. Fazit aller war dann auch, dass diese Fahrt einfach eine gelungene Veranstaltung war und der Zoo auf jeden Fall einen Besuch wert ist.