TSV Herrhausen sucht 1. Vorsitzenden

Frank Decker mit Heinz Wielert, der zum Ehrenmitglied ernannt wurde. (Foto: bo)
 
Vorsitzender Frank Decker (rechts) mit den Geehrten. (Foto: bo)

Frank Decker zurückgetreten / Cristian Berciu Fußballer des Jahres

In der vergangenen Woche fand im Dorfgemeinschaftshaus in Herrhausen die Jahreshauptversammlung des TSV Herrhausen in Anwesenheit von 41 Mitgliedern statt.
Nachdem der Vorsitzende Frank Decker einen besonderen Gruß an Ortsbürgermeister Walter Schröder, an die Ehrenmitglieder sowie die Mitglieder des Ehrenrates gerichtet hatte, stellte er die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.
Vor den einzelnen Jahresberichten gedachte die Versammlung den verstorbenen Erhard Fürchtenicht und Heinz-Wilhelm Sydekum, welcher dem Verein über 40 Jahre angehörte. Fürchtenicht wäre im Oktober gar 77 Jahre Mitglied gewesen, 1997 erhielt er die Ehrenmitgliedschaft.
In einer dann schonungslosen Darstellung der derzeitigen Situation im TSV Herrhausen wies Vorsitzender Decker die anwesenden Mitglieder auf die Situation des Vereins hin.
Sportlich und personell sind in den meisten Sparten Rückläufe zu verzeichnen, die Fußballabteilung hat sich nach Saisonschluss praktisch aufgelöst und nimmt ab sofort nur noch in Form einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Münchehof II am Spielbetrieb teil.
Als erfreulich sind die Finanzlage und der Ehrgeiz und Zusammenhalt der Gymnastik-Gruppen zu bezeichnen. In der Tischtennisabteilung verabschiedete sich die Damenmannschaft aus dem Spielbetrieb. Immerhin konnte in dieser Saison wieder eine Jugendmannschaft gemeldet werden.
„Seit drei Jahren bitte ich erfolglos um eine Ablösung als 1. Vorsitzender, heute trete ich definitiv von diesem Amt zurück. Die Enttäuschung über die Entwicklung innerhalb der Fußballabteilung und das mangelnde Interesse an Vereinsaktivitäten hat mich ausgelaugt. Ich habe keine Motivation mehr, Beruf und Familie haben jetzt Vorrang“, gab ein sichtlich enttäuschter Decker zu Protokoll.
Nach Klärung der Finanzen des Vereins und der generellen Situation weiterer Abteilungen fungierte Jürgen Decker als Wahlleiter. Er dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit und bat die Mitglieder den Entschluss des Vorsitzenden zu respektieren.
Wahlvorschläge für die Wahl zum 1.Vorsitzenden wurden allerdings keine abgegeben. Der Wahlleiter wies daraufhin, dass nach den Statuten das Amt kommissarisch besetzt bleibt und innerhalb von sechs Wochen, in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, ein neuer Versuch startet. Somit verbleibt der Verein erstmals mit einem vorläufig vakanten Posten des 1. Vorsitzenden.

Die weitere Wahl ergab folgendes Ergebnis:
2. Vorsitzende: Sabine Vibrans,
Kassenwartin:
Andrea Wilhelm-Opel
Jugendwart:
Frank Hermann
Schrift- und Pressewartin:
Ingrid Decker
Abteilungsleiter Fußball:
Frank Hermann
Tischtennis:
Gerd Dittmann / Dieter Schulz
Damengymnastik:
Christel Probst
Mutter- und Kind-Turnen: Claudia Wasmus
Funktionsgymnastik:
Andrea Liedtke-Schmidt
Fahnenträger:
Heinz Wielert
Platzkassierer:
Reinhold Bebenroth, Heinz Wielert
Ehrenrat: Wolfgang Weber, Klaus Klingbeil, Claus Zabel
Kassenprüfer:
Gabi Große, Wolfgang Weber, Ewald Hermann
Fahnenträger:
Heinz Wielert
Festausschuss:
Sabine Vibrans, Dieter Schulz, Walter Schröder, Petra Fernandez

Den ausführlich begründeten Antrag, Heinz Wielert zum Ehrenmitglied zu ernennen, hatte der Vorstand unter Tagesordnungspunkt „Anträge“ eingereicht. Der Antrag wurde einstimmig genehmigt.
Unter Punkt „Verschiedenes“ ergriff Ortsbürgermeister Walter Schröder abschließend das Wort. Schröder überbrachte die Grüße vom Ortsrat und bedankte sich bei Frank Decker für die gute und verlässliche Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren. Er bedauere seinen Rücktritt, respektiere jedoch die Entscheidung. Als obligatorisches Gastgeschenk überreichte der Oberbürgermeister ein Flachgeschenk.
Unter dem Applaus der Anwesenden bekamen Ingrid Decker für Mitgliederpflege und Öffentlichkeitsarbeit sowie Helga Wielert, Marga Bebenroth und Claudia Wasmus für ihre ständige Unterstützung in der Vereinsarbeit einen Blumenstrauß überreicht. Fußballer des Jahres 2014 wurde Cristian Berciu. Aus den Händen des 1. Vorsitzenden erhielt er den begehrten „Rudolf Decker-Pokal“.