Vom Bobbycar bis zur Ritterburg alles dabei

Wieder große Resonanz auf Spielzeugbasar in Herrhausen

Wenn sich nicht mehr benutztes Spielzeug und nicht mehr gelesene Bücher stapeln, wenn Fahrräder oder Roller für die eigenen Kinder zu klein geworden sind und nur noch Platz wegnehmen, dann ist es an der Zeit, einmal ordentlich „auszumisten“.
Das sagten sich wohl so einige Eltern, wie ein Blick auf das wieder einmal üppige Sortiment beim jüngsten Spielzeugbasar in Herrhausen offenbarte.

Auf dem Saal im Gasthaus Zur Traube war alles zu finden vom Tret-Trecker und Bobby-Car bis hin zum Modellauto. Doch das war längst nicht alles. Playmobil und Lego in Hülle und Fülle, Bücher, DVDs sowie ein mehrere Meter langer Tisch voll mit Gesellschaftsspielen stießen obendrein auf das Interesse der Besucher. Sogar eine Ritterburg, Inliner und Schlittschuhe konnten zum Schnäppchenpreis erworben werden. Mit Sicherheit wird der ein oder andere schon mit Blick auf die Weihnachtsgeschenke fündig geworden sein.
Zwei Stunden lang herrschte jedenfalls Hochbetrieb. Da nutzte mancher gern die Gelegenheit, sich in Ruhe Kaffee und ein Stück Kuchen schmecken zu lassen. Ein gutes Werk taten Kunden wie Verkäufer nebenbei auch noch. Wie gewohnt gingen nämlich 15 Prozent der Verkaufserlöse an den Kindergottesdienst in Herrhausen.