Durchwachsene Leistungen der TSV-Herren

Tischennis: Für Herrhausen wurde es ein schwarzes Wochenende

Herrhausen (GDi). Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TSV Herrhausen hatte ein komplettes Spielwochenende zu absolvieren, und vorweggenommen, ohne ihre Nr. 1 wurde es ein schwarzes Wochenende, denn beide Matches gingen verloren. Zunächst hatte der ESV Seesen Heimrecht, bevor die Herrhäuser die zweite Mannschaft der TSG Wildemann empfingen.
In Seesen geriet das Team schon früh in Rückstand, denn alle drei Eingangsdoppel, und auch das erste Einzel wurden verloren. Lediglich Lars Dittmann spielte in Normalform und gewann seine beiden Einzel. Einen weiteren Punkt erspielte sich Frank Fuchs, der mehr mit seinen Nerven als mit seinem Gegner zu kämpfen hatte, denn nach einer eigentlich ungefährdeten 2:0-Satz- und 10:8-Spielführung kam das große Nervenflattern. In den Sätzen drei und vier hatte Frank bereits acht Matchbälle und konnte sie nicht verwerten, und auch im finalen Entscheidungssatz vergab er vier Matchbälle, bevor er endlich den fünften nutzen konnte. Da nur noch Alexander Fuchs einen Punkt beisteuerte, ging der Sieg mit 9:4 Punkten an den ESV Seesen.
Im Spiel gegen die TSG Wildemann gingen die Herrhäuser nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung, und als dann Lars Dittmann auch sein erstes Einzel gewann, waren die Herrhäuser wohl schon in Gedanken beim Siegerbier. Doch es kam ganz anders, denn von sechs gespielten Fünf-Satz-Krimis konnte nur eins gewonnen werden. An diesem Tag spielte nur Frank Fuchs in Normalform, gewann er zu seinen beiden Einzelsiegen auch das Doppel mit Lars Dittmann. Den restlichen Punkt zu der 5:9-Niederlage holte das Doppel Alexander Fuchs/Sven Dittmann.
In einem weiteren Punktspiel beim TV Jahn Dörnten konnte endlich wieder ein 9:5-Erfolg eingefahren werden. Obwohl die Herrhäuser nach zwei gewonnenen Eingangsdoppeln schnell mit 3:5 in Rückstand gerieten, wurde jetzt um jeden Ball gekämpft und sämtliche folgenden sechs Einzel gewonnen. Ganz stark spielten dabei Dieter Schulz und Frank Fuchs, die ihre beiden Einzel gewannen. Weiter punkteten Christian Voß, Lars Dittmann, Alexander Fuchs und in den Doppeln Christian Voß/Lars Dittmann, Alexander Fuchs/Frank Fuchs.