Herrhausens Reserve mit positiver TT-Bilanz

Zwei Siege und ein Unentschieden erzielt

Herrhausen (GDi). Tischtennis im TSVHerrhausen: In der 3. Kreisklasse, Staffel 1, hatte die 2. TT-Herren gleich drei Spiele zu bestreiten. Zunächst musste man zu der Reservemannschaft nach Ildehausen reisen. Das Spitzendoppel aus Herrhausen ging nach einer beruhigenden 2:0-Satzführung etwas zu unkonzentriert an die Tische und gewährte der Heimmannschaft den Satzausgleich. Der finale fünfte Satz wurde wieder hochkonzentriert begonnen und schlussendlich mit 11:8 gewonnen. Da auch die anderen Spieler in ihren Matches dominierten – man gestattete dem Gegner nur noch weitere zwei Sätze – war der 6:0-Sieg perfekt. In einer weiteren Auswärtsbegegnung trafen die Herrhäuser auf die erwartet starke dritte Mannschaft des ESV Seesen. Da die Nr. 1 aus Herrhausen, Gerhard Dittmann, nicht seinen besten Tag erwischte, nur sehr schwer in die Begegnung fand, das Spitzendoppel wurde nur dank seines Partners gewonnen und sein erstes Einzel glatt in drei Sätzen abgab, entwickelte sich ein reines Kampfspiel. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Da Gerhard Dittmann endlich zu seiner normalen Form zurückfand und sein zweites Einzel gewann, und auch Klaus Göcke nur ein Einzel gewinnen konnte, blieb es Enrico Töpfer vorbehalten, den letzten Punkt zum 5:5-Unentschieden zu erspielen. Er war auch der Einzige, der an diesem Abend ungeschlagen blieb.
Der nächste Gegner, die Reseve des VfR Langelsheim, war den Ergebnissen der laufenden Saison nach ein gleichwertiger Gegner. Dementsprechend gingen die Herrhäuser in der Heimpartie hochkonztriert an die Tische und schickten die Langelsheimer mit einer nie für möglich gehaltenen 6:0-Packung, man gestattete den Gästen lediglich drei Sätze, auf die Heimreise. Vor dem abschließenden Duell in Lautenthal führt der TSV Herrhausen die Tabelle mit 11:1 Punkten an.
Es spielten in den Einzeln: Gerhard Dittmann (3), Benjamin Voß (1), Klaus Göcke (2), Enrico Töpfer (4), Roland Jakobschak (1), Bernd Voß (1) und in den Doppeln: Gerhard Dittmann/Enrico Töpfer (2), Gerhard Dittmann/Klaus Göcke (1), Roland Jakobschak/Bernd Voß (1), Benjamin Voß/Enrico Töpfer (1).