SG Herrhausen/Münchehof feiert

Nach der Nachricht über den geglückten Aufstieg, feierten die SG-Spieler. (Foto: Wendt)

Fußball: Trotz späten Ausgleichs reicht ein Punkt für den Weg in die 2. Nordharzklasse

Die SG Herrhausen/Münchehof erreichte am Sonntag auf heimischen Rasen ein 2:2 gegen den TSKV Goslar III. Mit einem Sieg wäre die Aufstiegsfeier nicht vom Spielausgang zwischen Engelade/Bilderlahe II und dem Drittplatzierten VfB Dönrten II abhängig gewesen. Obwohl Ahmad Hajoyan mit seinem Traumtor in der Nachspielzeit den Heimsieg verdirbt, reichte der Punkt doch für den Aufstieg.
Was war das im erstem Moment für ein bitterer Schluss. Nach 90 Minuten stand die in dieser Spielzeit neu gegründete Spielgemeinschaft zwischen Herrhausen und Münchehof II kurz vor dem Aufstieg aus der 3. Nordharzklasse. Doch dann bewies Ahmad Hajoyan, dass auch manche Kicker aus der untersten Spielklasse des Nordharzkreises ausgezeichnete technische Fähigkeiten besitzen. Mit einem wunderschönen Schlenzer verwandelte der TSKV-Akteur einen direkten Freistoß aus gut 20 Metern. Der Ball klatschte unhaltbar von der Unterkante der Latte direkt ins Herz der Gastgeber. In der 60. Minute erzielte Hajoyan bereits mit einem Freistoßtor den 1:2-Anschlusstreffer für den TSKV III.
Zuvor lief die SG lange Zeit auf der Siegerstraße. TSV-Stürmer Simon Kobbe brachte seine Mannschaft in der 13. Minute verdient in Führung und baute den Torvorsprung nach 35 Minuten auf 2:0 weiter aus. Mit zunehmender Spieldauer glitt der SG aufgrund einer hektischen zweiten Halbzeit immer stärker die Kontrolle aus den Händen. Spätestens ab der 52. Minute sahen die anwesenden Zuschauer eine sehr ausgeglichene Partie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, als Schiedsrichter Can Ergun je einen Spieler beider Mannschaften nach einem unsportlichen Handgemenge vom Platz schickte. Die goslarschen Kicker wussten mit dieser Situation besser umzugehen und kamen so noch zum späten Ausgleich.
Nach Abpfiff sah man den SG-Akteuren die riesengroße Enttäuschung an und da niemand mit Punktverlusten des VfB Dörnten II beim SVE II rechnete, verschob das Team die geplante Aufstiegsfeier auf den nächsten Spieltag – bis die überraschende und erfreuliche Nachricht das Trainergespann Selcuk Sahin und Frank Hermann spät aus Engelade erreichte: Dörnten trat nicht zum Spiel an, womit der Aufstieg der SG drei Spieltage vor Saisonende nun doch schon besiegelt ist.
Da niemand damit rechnen konnte, hatte eine Vielzahl der Spieler den Sportplatz bereits frisch geduscht verlassen und so musste die kollektive Feier auf den kommenden Spieltag verlegt werden. Jedoch erklärte Spielertrainer Sahin gegenüber dem „Beobachter”, dass sich ein Großteil der Mannschaft später noch privat auf das ein oder andere Getränk traf, um den Erfolg gebührend zu feiern.