Spielabbruch beim TSV Herrhausen

Das Spiel des TSV Herrhausen bei Emekspor Langelsheim II dauerte nur knapp eine Halbzeit.

Dann verließen die TSV-Spieler das Feld. „Der Trainer hat die Mannschaft vor Schlimmerem bewahrt“, berichtet TSV-Sprecher Frank Decker. „Der Gegner war nicht einmal sonderlich unfair aber der Schiedsrichter war desaströs.“ Das gipfelte nach Ausage der Herrhäuser in einer Tätlichkeit eines Emekspor-Spielers, der dafür die gelbe Karte sah. Als sich ein Herrhäuser darüber beschwerte, erhielt er auch gelb und als er nach einer Trinkpause wieder auf das Feld trat gleich Gelb-Rot. „Das Spiel war unterbrochen, von daher war das kein Vergehen“, so Decker. Als sich ein weiterer Herrhäuser darüber beschwerte, musste er ebenfalls den Platz verlassen. Daraufhin entschieden die TSV-Verantwortlichen, vom Platz zu gehen. Zu diesem Zeitpunkt stand es übrigens 3:1 für die Hausherren aus Langelsheim.