TSV Herrhausen: Sieg und Remis trotz Ausfällen

Tischtennis: Erste Mannschaft des TSV Herrhausen auch mit Ersatz erfolgreich

Herrhausen (GDi). Durch kurzfristigen Ausfall des oberen Paarkreuzes musste die erste Mannschaft des TSV Herrhausen mit zweifachem Ersatz das Heimspiel gegen den TSV Immenrode bestreiten. Machten sich die Herrhäuser aufgrund dieses Mankos wenig Hoffnung, so wollten sie wenigstens kämpfen und so viele Punkte wie möglich einfahren. Und die Herrhäuser Sechs kämpften um jeden Ball, fuhren Sieg um Sieg ein und schickten den TSV Immenrode mit einer 9:5-Packung auf die Heimreise. Bemerkenswert sind hier die Spieler Frank Fuchs an Nr. 3 und Gerhard Dittmann an Nr. 5, die an diesem Abend sowohl im Doppel als auch in ihren Einzeln ungeschlagen blieben. Aber auch die restlichen Spieler trugen sich in die Siegerliste ein.
Auch im nächsten Heimspiel gegen den TSV Rhüden mussten die Herrhäuser ohne ihre Nr 1 antreten. Und nach einem dreistündigen Kampf trennte man sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Der Punktgarant war in diesem Match das mittlere Paarkreuz, denn Alexander Fuchs und Frank Fuchs gewannen alle ihre Spiele. Den Punkt zum 8:8 erkämpften sich in einem absolut sehenswerten Schlussdoppel Christian Voß/Gerhard Dittmann in mitreißenden fünf Sätzen (11, -8, -11, 10, 12).
TSV Herrhausen I: Christian Voß (1), Dieter Schulz (1), Alexander Fuchs (3), Frank Fuchs (4), Mario Friedhoff (1), Gerhard Dittmann (2), und in den Doppeln Dieter Schulz/Mario Friedhoff (1), Alexander Fuchs/Frank Fuchs (2), Gerhard Dittmann /Sven Dittmann (1), Christian Voß/Gerhard Dittmann (1).

Sieg und Niederlagen für die Damen

Die Damenmannschaft des TSV Herrhausen hatte in ihrem Heimspiel den MTV Astfeld III zu Gast und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht, schickte sie doch die Astfelder Damen mit einer 6:1-Niederlage auf die Heimreise. Das Auswärtsspiel beim SV Hahndorf wurde mit 3:6 verloren, wobei nur Silvia Voß ungeschlagen blieb. Auch das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde, beim TSE Kirchberg, ging mit 2:6 verloren, wobei Silvia Voß ihre bis dato weiße Weste abgeben musste, denn sie verlor ihr Spiel gegen Dagmar Pülm knapp in drei Sätzen.
TSV Herrhausen: Silvia Voß (5), Anette Dittmann (1), Silvana Sydekum (1) und in den Doppeln: Anette Dittmann/Silvana Sydekum (3), Silvia Voß/Andrea Skurka (1).