TSV Herrhausen startet mit zwei Siegen ins neue Jahr

2. Kreisklasse Goslar: Gegen Wolfshagen und Rhüden II gewonnen

Herrhausen (KS). Nachdem der TSV Herrhausen vergangene Woche das erste Rückrundenspiel gegen die SG Wolfshagen/Lautenthal II mit 4:1 gewann, bezwang man diesen Sonntag die Reserve des FC Rot-Weiß Rhüden verdientermaßen mit 6:3 ( 3:2) und holte somit die maximal mögliche Punktzahl aus den ersten beiden Spielen.
Das erste Heimspiel in diesem Jahr war spielerisch kein gutes Spiel. Von Beginn an wurde mehr Wert auf Kampf als auf Fußballspielen gelegt. Der Führungstreffer für die Schwarz Weißen fiel bereits in der siebten Minute durch Marius Koch. Der TSV-Angreifer wurde zwar vom Torwart gefoult, ließ sich aber nicht fallen und nutzte seinen Vorteil aus und schob locker zum 1:0 ein. Nur acht Minuten später folgte dann ein weiteres klares Foul vom Torhüter der Gäste, was einen Strafstoß und nur eine Gelbe Karte zur Folge hatte. Mannschaftsführer Thorsten Weikert behielt die Nerven und baute die Führung auf 2:0 aus. Die Partie wurde nun noch härter geführt, da sich bei den Gästen, die mit einigen Schiedsrichterentscheidungen unzufrieden waren, bereits nach 20 Minuten eine Menge Frust aufbaute. In der 40. Spielminute erzielten die Gäste nach einer Ecke den 2:1-Anschlusstreffer per Kopfball. Hierbei zeichnete sich die immer wiederkehrende Schwäche der Herrhäuser bei Standardsituationen ab. Im Gegenzug an das 2:1 erzielte Paul Hagendorf nach wunderschöner Vorarbeit von Marius Koch das 3:1. Quasi mit dem Halbzeitpfiff bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen, den sie zum 3:2-Halbzeitstand verwandelten.
Nach der Pause wurde die Partie so fortgeführt, wie sie in der ersten Halbzeit beendet wurde. Wenig Fußball und viele Fouls machten es dem Schiri nicht einfach, das Spiel zu beruhigen, doch der Referee hatte das Spiel jederzeit im Griff und leitete die Partie ohne größere Fehlentscheidungen. In der 65. Spielminute baute Marius Koch nach Freistoß von Frank Herrmann die Führung auf 4:2 aus und stellte somit den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Allerdings hielt dieser Abstand nicht lange an, denn in der 70. Minute kamen die Gäste wieder nach einer Ecke zum Torerfolg. Vom erneuten Anschlusstreffer ließ sich die Mannschaft von Trainer Klaus Schultze nicht aus der Ruhe bringen und konnte somit in der 85. Minute den Sack zu machen. Torschütze zum 5:3 war wieder Thorsten Weikert. Die Gäste, die sich mit der Niederlage abgefunden hatten, zeigten nun keinen Widerstand mehr und kassierten schließlich auch noch das 6:3 durch Matthias Siegert, der mit seinem Treffer gleichsam den Endstand erzielte.