TSV Herrhausen verpasst Überraschung nur knapp

In den letzten 15 Minuten schwanden die Kräfte des TSV. (Foto: bo)

Gegen die zwei Klassen höher spielenden Gäste aus Immenrode setzt es nur eine knappe 1:2-Niederlage

Herrhausen (KS). Im ersten Pflichtspiel dieser Saison bekam es der TSV Herrhausen mit dem Kreisligisten TSV Immenrode zu tun. Trotz der knappen 2:1 Niederlage des TSV war der eigentliche Klassenunterschied aufgrund einer starken Mannschaftsleistung nur selten zu spüren. Die vielen Zuschauer an diesem sonnigen Sonntag bekamen ein klasse Pokalspiel zu sehen.
Der TSV Immenrode zeigte von Beginn an, dass sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollten und legten los wie die Feuerwehr. Bereits in den ersten zwei Spielminuten konnte sich Immenrode zwei Riesenmöglichkeiten herausspielen, welche erst im letzten Moment entschärft werden konnten. Nach diesen Aktionen kamen die schwarz-weißen auch in die Partie. Beide Teams kämpften und zeigten ein tolles Spiel. Wer es nicht wusste, hätte aufgrund der starken Leistung des TSV Herrhausen nie geglaubt, dass die Gäste zwei Ligen höher spielen. In der 34. Spielminute dann die Chance für den TSV Herrhausen. Marius Koch sprintet an Freund und Feind vorbei und bedient Matthias Siegert, der beinahe die 1:0 Führung erzielt hätte. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel und so gehen beide Teams mit einem völlig ausgeglichenem 0:0 in die Kabine.
Nach dem Wiederanpfiff begannen beide Mannschaften da, womit sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Tolle Spielzüge und viele Torchancen auf beiden Seiten. In der 52. Mnute lag die große Überraschung in der Luft. Wieder war Marius Koch nicht zu stoppen und konnte am Ende seines Solos lässig einschieben. Die 1:0 Führung war der verdiente Lohn für den Zusammenhalt des Teams.
Nach der Rückstand drehten die Gäste noch einmal auf. Für die Herrhäuser kam diese Druckphase zum falschen Zeitpunkt, da sich TSV-Spieler Paul Hagendorf im Laufe des Spiels verletzt hatte und nur noch auf die Zähne biss, weil der TSV aufgrund der vielen Verletzten keinen Auswechselspieler zur Verfügung hatte. Nach einer schönen Flanke kamen die Gäste schließlich in der 73. Minute zum 1:1 Ausgleichstreffer. Vom Ausgleich beflügelt, drehten die Gäste zwei Minuten später das Spiel und gingen mit 2:1 in Führung.
Nach dem bitteren Rückstand warfen die Gastgeber alles in die Offensive, um noch den Gleichstand herzustellen, doch bis zum Schlusspfiff gelang das nicht mehr.
Trainer Klaus-WalterSchultze, Betreuer und das Team sind aber dennoch auf Grund der tollen Leistung mit dem Spiel zufrieden. Sie lässt auf einen guten Start in die Liga hoffen, denn das Pokalspiel war noch einmal eine gute Vorbereitung.

In den letzten 15 Minuten schwanden die Kräfte des TSV.