Busfahrer bringt Kinder in Gefahr

Hildesheim/Nordstemmen (bo). Eine Polizeistreife aus Sarstedt fuhr am vergangenen Montag um 7.30 Uhr in Nordstemmen hinter einem Schulbus her, der augenscheinlich Probleme mit der Niveau-Regulierung hatte. Der Bus fuhr nach Angaben der Polizeibeamten auffällig langsam. Der gesamte Bus schien nach links zu hängen und insbesondere der vordere linke Teil des Busses war circa 15 bis 20 Zentimeter tiefer als normal. Der vordere Schmutzfänger schleifte auf der Fahrbahn. Der Abstand zwischen Radkasten und Reifen betrug nur noch wenige Zentimeter.
An der Marienbergschule hielt der Bus, und die Polizeibeamten stellten den Busfahrer zur Rede. Dieser behauptete, dass der Schaden nicht so schlimm sei. Mit der Bemerkung des Polizisten, „dass er das kostbarste Gut unserer Gesellschaft, nämlich Kinder, befördere“, begleiteten die Polizeibeamten den immer noch vorsichtig fahrenden Bus bis zur Grundschule und entschlossen sich, aufgrund des auf dem Straßenbelag schleifenden Schutzfängers, der somit Wärme entwickeln musste, sowie des brenzligen Abstandes zwischen Radkasten und Reifen zu einem Verbot der Schülerbeförderung.
Der Fahrer erhielt eine Mängelmeldung, mit der er unverzüglich eine Fachwerkstatt aufsuchte.