Das große Finale steht an

Wann? 15.03.2014 19:00 Uhr

Wo? Halle 39, Schinkelstraße 7, 31137 Hildesheim DE
Hildesheim: Halle 39 |

„Hört! Hört!!-Endentscheid am 15. März in Halle 39

Hip-Hop-Beats, Big-Band-Sound, Singer/Songwriterinnen, Rockbands sowie reine Gesangs- als auch Instrumental-Performances kommen hier zusammen: Beim Finale von „hört! hört! – Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim“ stehen Musiker aus (fast) allen Gemeinden des Landkreises und aus verschiedenen Stilrichtungen auf der Bühne, um sich miteinander zu messen. Die spannende Frage lautet: „Wie verteilt man am Ende die heißbegehrten Treppchenplätze?“
Seit anderthalb Jahren zerbricht sich Andreas Kreichelt, hört!-hört!-Mitorganisator, Jury-Beauftragter und geschäftsführender Programmdirektor von Radio Tonkuhle, darüber den Kopf. Drei Punkte waren dem Leitungsteam und ihm besonders wichtig: „Gewünscht ist ein Bewertungssystem, das die unterschiedlichen Musikrichtungen angemessen würdigt. Wichtig ist eine transparente und nachvollziehbare Urteilsfindung. Außerdem soll das Publikum beteiligt sein, ohne Gefahr zu laufen, dass sich das Ergebnis eher nach Sympathie als nach musikalischer Leistung zusammensetzt“, erklärt Kreichelt.
So wird es nun insgesamt drei Bewertungsparteien geben: eine sechsköpfige Fachjury aus etablierten Musikexperten der Region. Eine 18-köpfige Jury, die aus jeweils einem Vertreter der teilnehmenden Städten, Gemeinden oder Samtgemeinden besteht. Und natürlich das Publikum. Die Fachjury wird insgesamt 990 Punkte vergeben, genau wie die Jury aus den Städten, Gemeinden und Samtgemeinden. Das Publikum selbst hat einen leicht größeren Anteil – es darf insgesamt 1026 Punkte verteilen, indem jeder Gast eine Stimme für seinen Favoriten in eine Urne wirft.
Richtig spannend wird es, wenn die von allen drei Gremien verteilten Punkte miteinander addiert werden. Logisch: Wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt den ersten Musik Grand Prix in der Region Hildesheim. Da insgesamt 25 Einflussfaktoren das Endresultat beeinflussen, dürfte dieses Verfahren dem vielseitigen Teilnehmerfeld durchaus gerecht werden. Insgesamt hat jedes Jury-Gremium ein Drittel aller Punkte in der Hand. Außerdem kann das Punktesystem transparent veröffentlicht werden, so dass jeder einzelne Interpret nachvollziehen kann, warum er welchen Platz erreicht hat.
Die Fachjury setzt sich zusammen aus Annette Mikulski, Vorstandsmitglied im Kreismusikverband Hildesheim (KMVH) und 1. Vorsitzende des Fördervereins KMVH, Stefan Wurz, freischaffender Komponist, Arrangeur, Pianist und Gitarrist, Tanja Charman, Sängerin und Leiterin des AWO Musikzentrums, Hubertus Eggeling, Gitarrist und Gründer von The Blues Guys & The Guinness Horns und Musiklehrer, Anja Linz, Leiterin der Tonkuhle-Musikredaktion und Ceyhun Yildirim, Hildesheims Hip-Hop-Urgestein und Leiter der Agentur „BeActive – Prävention durch Kultur“.
„hört! hört!“ wird gefördert vom Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stiftung Niedersachsen, Kulturstiftung Sparkasse Hildesheim, Friedrich Weinhagen Stiftung, KulturBüro Landkreis Hildesheim und Kulturbüro Stadt Hildesheim.

Das Finale von „hört! hört! – Der Musik Grand Prix in der Region Hildesheim“ findet am Sonnabend, 15. März, in der Halle 39 statt. Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr. Tickets sind über „reservix“ auch in der Geschäftsstelle des Seesener Beobachter für 6 Euro, ermäßigt 4 Euro (zuzüglich Gebühren) sowie an der Abendkasse für 9 Euro, ermäßigt 7 Euro erhältlich.