Hildesheimer Jugendforscher wieder gut vertreten

„Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ steht weiterhin hoch im Kurs

Die Anmeldefrist für eine neue Runde ist vergangen und auch in diesem Jahr haben sich erfreulich viele Jungforscher aus der Region für die Wettbewerbe „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ angemeldet. Deutschlandweit verzeichnet der bekannteste naturwissenschaftliche Nachwuchswettbewerb in seinem 48. Austragungsjahr sogar einen Anmelderekord von 11.411 Teilnehmern und überschreitet damit zum ersten Mal die 11.000er Grenze.
Besonders hoch sind die Anmeldezahlen für den Hildesheimer Regionalwettbewerb bei „Schüler experimentieren“, der Sparte für Teilnehmer unter 14 Jahren. Allein 84 Arbeiten wurden in diesem Bereich angemeldet und stehen den 47 Anmeldungen im Bereich der älteren Teilnehmer von „Jugend forscht“ gegenüber. Dabei sind in diesem Jahr neben den Projekten aus der Region auch einige aus Bodenwerder (5), Springe (2), Dassel (4), Pattensen (5) und Salzhemmendorf (3). Zwar steht mit den Anmeldungen noch nicht abschließend fest, wie viele Projekte tatsächlich am 13. und 14. Februar 2013 in der halle39 antreten, doch Regionalwettbewerbsleiter Dieter Kubisch freut sich über das anhaltend rege Interesse an dem Wettbewerb. Er erläutert, dass die genaue Projekt­anzahl sich erst mit der Einreichung der schriftlichen Arbeiten Mitte Januar 2013 bestimmen ließe, da erst dann feststehe, wie viele Teilnehmer ihre Ideen auch umgesetzt haben.
Welche Tüfteleien sich letztlich durchsetzen, wird am 15. Februar in der Feierstunde im Audimax der Stiftung Universität Hildesheim verkündet. Die dortigen Sieger treten anschließend in den Landeswettbewerben im März und im April an. „Jugend forscht“-Teilnehmer, die auch auf Landesebene den ersten Platz erreichen, können sich auf den Bundeswettbewerb vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2013 in Leverkusen freuen. Bis dahin liegt aber noch eine Menge Kopfarbeit und Fleiß vor den jungen Nachwuchswissenschaftlern aus der Region. Weitere Informationen im Internet unter www.jufo-hildesheim.de und https://www.jugend-forscht.de.