Jugendämter von Stadt und Landkreis nur eingeschränkt erreichbar

Die Neuorganisation des Jugendamtes für Stadt und Landkreis schreitet voran. Um die Personalübergänge vorzubereiten, Ängste abzubauen und neue Entwicklungen frühzeitig erkennbar zu machen, findet am Dienstag, 31. Juli, von 10.30 bis etwa 12.30 Uhr eine Personalversammlung beider Ämter im Hildesheimer Kreishaus statt.
„Wir wollen keine Zeit verlieren. Der Übergang soll möglichst reibungslos organisiert werden“, so Dezernent Ulrich Wöhler. Schnell geklärt werden müsse, wer kommt, wer bleibt – und letztlich auch, ob neues Personal von außen benötigt wird. Auch die Raumfrage müsse schnellstens geklärt werden. Um die offenstehenden Fragen auch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beider Jugend­ämter diskutieren zu können, sei die Versammlung dringend notwendig.
Für die Bevölkerung bedeutet dies aber auch, dass beide Ämter am kommenden Dienstag nur sehr eingeschränkt erreicht werden können. Hilfesuchende könnten aber über die zentrale Information beim Landkreis, Telefon (05121) 309-99 und bei der Stadt unter (05121) 301-0 entgegen genommen und anschließend weitergeleitet werden.