Kirchliche Radtouren: Pilgern per Pedalkraft

Neues Angebot von Kirchenkreis und ADFC startet am kommenden Sonntag

Sarstedt /Hildesheim (bo). Die Idee kam Georg Körner schon 2009 bei einer Fahrradtour zum Deutschen Kirchentag in Bremen: Kirche und Radfahren, das passt gut zusammen. Gut Ding will Weile haben, doch nun ist es so weit. Der evangelische Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) haben erstmals unter dem Titel „Kirchliche Rad­touren“ ein spezielles Tourenpaket zusammengestellt.
„Es ist mehr als Entschleunigung gedacht“, erläutert Georg Körner, der im Kirchenkreis und im ADFC aktiv ist, den Grundgedanken des neuen Angebots. Im Unterschied zu den üblichen Rad­touren des Fahrradclubs sind die Touren so angelegt, dass nur etwa 50 statt der üblichen 80 Kilometer am Tag zurückzulegen sind. So gibt es genug Zeit, um Pausen einzulegen und in aller Ruhe die Kirchen zu besichtigen, die auf dem Weg liegen.
Die kleinste Variante dieses Konzepts sind Tagesfahrten in die Hildesheimer Umgebung. Start ist gegen 11 Uhr nach dem Sonntagsgottesdienst am Bugenhagenbrunnen auf dem Andreasplatz. Zum ersten Mal am Sonntag, 20. Mai, führt der Ausflug zu historischen Kirchen in der Gemeinde Nordstemmen. Weitere Tagestouren sind für den 8. Juli, 2. September und 14. Oktober geplant.
Darüber hinaus gibt es längere Strecken, für die mehrere Tage eingeplant sind. Am Freitag, 22. Juni, startet eine dreitägige Radreise auf dem Michaelisweg von Hildesheim zum Kloster Loccum. Marienrode, Burgstemmen, Ronnenberg, Ricklingen und Letter sind die Zwischenstationen, deren Kirchen allesamt dem heiligen Michael geweiht sind.
Eine regelrechte Pilgerfahrt per Pedalkraft gibt es dann vom 4. bis 9. September. Sie führt über den Wanderpilgerweg Volkenroda-Loccum. Das sind 300 Kilometer durchs Eichsfeld, über den Solling, Vogler und das Wesergebirge. „Grundgedanke ist dabei die Bewahrung der Schöpfung. Dieses tut sich mit unseren CO2-freien Fahrzeugen leichter als mit dem Auto“, sagt Georg Körner. Auch interessierte nicht-christliche Radfahrer seien willkommen.
Nähere Informationen über alle Tourenangebote gibt es in speziellen Faltblättern beim ADFC, am Ratsbauhof 1c, sowie im Internet unter der Adresse www.kirchenradtouren.hi-radtouren.de. Hier finden sich alle Termine, Faltblätter zum Download und eine Karte. Per E-Mail kann man sich direkt an Georg Körner wenden: georg.koerner@adfc.de.