Neue Chefin in der Frauenklinik im St. Bernward Krankenhaus

Dr. Thomas Kutta, Chefarzt der Frauenklinik am St. Bernward Krankenhaus und seine Nachfolgerin Dr. Susanne Peschel.

Dr. Thomas Kutta wechselt in die Schweiz / Dr. Susanne Peschel übernimmt zum 1. Januar 2013

Der Chef ist bald eine Chefin: Nach knapp 15 Jahren am St. Bernward Krankenhaus wechselt Dr. Thomas Kutta, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, an eine Klinik in der Schweiz. Den Chefarztposten am BK übernimmt Dr. Susanne Peschel, bisher Chefärztin und Ärztliche Direktorin der Frauenklinik am Krankenhaus Bietigheim-Bissingen. Bereits im November nimmt Dr. Kuttas Nachfolgerin ihren Dienst im St. Bernward Krankenhaus auf. Zwei Monate lang wird er seine Kollegin einarbeiten und sorgt so für einen fließenden Übergang. Im Januar übernimmt Dr. Peschel endgültig die Leitung der Frauenklinik.
Geboren wurde Susanne Peschel 1963 in Würzburg. Im Laufe ihrer medizinischen Karriere arbeitete sie an Kliniken in Wittlich in der Eifel, in Essen, in Neustadt an der Weinstraße, in Aalen sowie in Frankenthal. Am Krankenhaus Frankenthal wurde sie 2002 zur leitenden Oberärztin und 2004 zur Chefärztin ernannt. Die Frauenklinik am Krankenhaus Bietigheim leitete sie seit 2007.
Im St. Bernward Krankenhaus möchte sich Dr. Peschel für ein breit gefächertes Angebot in der Geburtshilfe stark machen. „Ich übernehme eine gut aufgestellte und strukturierte Klinik, die ich gern wie gewohnt weiterführen sowie in einigen Bereichen ausbauen möchte“, sagte die Medizinerin.
Auch im Bereich der plastischen Brustchirurgie möchte die 49-Jährige das Angebot des St. Bernward Krankenhauses erweitern, vor allem, aber nicht nur für Brustkrebspatientinnen.