Raub scheitert an Gegenwehr des Opfers

Hildesheim (bo). Am Donnerstagabend hat ein 21-jähriger Hildesheimer auf der Innenstadtwache verspätet angezeigt, dass er am vergangenen Dienstag, gegen 13.30 Uhr, in Hildesheim, An der Alten Münze, von zwei jungen Männern attackiert worden ist. Das Opfer sei angesprochen und aufgefordert worden, die Wertsachen herauszugeben. Als sich der 21-jährige geweigert habe, hätte man ihn mehrfach geschlagen. Aufgrund seiner geleisteten Gegenwehr habe er
die Angreifer abwehren und in die Flucht schlagen können. Die Täter
seien, ohne Beute erlangt zu haben, geflüchtet. Der vermeintliche
Tatort liegt mitten in der Stadt am Fuße der Andreaskirche /
Andreaspassage. Die Polizei geht davon aus, dass es Zeugen gibt, die
das Tatgeschehen zur Mittagszeit gesehen haben. Diese werden gebeten,
sich unter der Telefonnummer (05121) 939115 zu melden. Folgende
Täterbeschreibungen liegen vor: Einer der beiden Männer sah südeuropäisch aus, circa 20 Jahre alt, etwa 185 bis 190 Zentimeter groß, schlanke Gestalt,
bekleidet mit dunkler Stoffjacke, blauer Jeanshose und weißen
Turnschuhen. Der zweite Täter, vermutlich Deutscher, etwa 18 Jahre alt, ungefähr
170 Zentimeter groß, kräftige Gestalt, bekleidet mit brauner Lederjacke und
schwarzer Cordhose. Drei-Tage-Bart, braune, schulterlange Haare.