Altmeister erjodeln Siege beim Jubiläum

Sorgte mit Freundlichkeit, Spaß und Gesang für tolle Stimmung: Takeo Ischi, der jodelnde Japaner. (Foto: Falkner)

Marina Hein und Andreas Knopf bestätigen beim 60. Harzer Jodlerwettstreit ihre Sonderklasse

Marina Hein aus Ildehausen und Andreas Knopf aus Altenbrak sind die Jodelmeister 2012. Sie errangen ihren 31. und 30. Titel. Die gastgebende Trachtengruppe Altenbrak begrüßt auf der Waldbühne eine lange nicht gesehene Zuschauer­menge und rund einhundert Jodler.
So gut besetzt wie lange nicht war die Waldbühne. Mehrere hundert Folklorefreunde füllten die Reihen, als der 60. Harzer Jodlerwettstreit gegen 10 Uhr begann.
Rund hundert Akteure aus allen Teilen des Harzgebirges sorgten dann Lied für Lied, Zungenschlag für Zungenschlag für Wohlklang. Eine gestrenge Jury registrierte dabei jeden Patzer.
Mit viel Beifall wurde in der Pause Takeo Ischi begrüßt. Der jodelnde Japaner brachte das sich weiter mehrende Publikum auf den Rängen zum Mitklatschen und Jauchzen. Die Trachtengruppe Altenbrak um Ernst Jirka hatten als Gastgeber diesmal besonders viel Wert auf lockernde Beiträge gelegt. Neben Ischi machten zum Beispiel auch die Nachterstedter Blasmusikanten und „Kallis Stallburschen“ aus Heudeber mit ihren knallenden Peitschen den Zuhörern hörbar wie sichtlich gute Laune.
Bei dem mit Spannung erwarteten Wettstreit in der Meisterklasse setzten sich dann doch die Altmeister durch: Marina Hein aus Ildehausen wurde zum 31. Mal Harzer Jodlermeisterin und Lokalmatador Andreas Knopf aus Altenbrak errang seinen 30. Meis­tertitel. Bei den Damen sang sich in der Sonderklasse Sophie Krause aus Sülzhayn auf Platz zwei vor Dany Weißkopf, Altenbrak.
Bei den Herren wurde Norman Reichardt aus Elbingerode/Uthleben Vizemeister vor Manfred Schmalbauch von der Folkloregruppe Sülzhayn.