Ehren-Teddybären zum Abschied

Antje Große (Mitte) dankte Kirsten Conzen (links) und Anja Krauzig für ihre langjährige, erfolgreiche Vorstandsarbeit mit einem Teddy auch im Namen der Kinder. (Foto: Sippel)

Kiga-Selbsthilfeverein Ildehausen: Kirsten Conzen und Anja Krauzig besonders gedankt

Schon bei der Begrüßung auf der Jahreshauptversammlung des Kindergarten-Selbsthilfe-Vereins Ildehausen ließ die 1. Vorsitzende Kirsten Conzen erkennen, dass ihre langjährige Amtszeit nun zu Ende gehe. Es folgte der umfangreiche Bericht von Antje Große, der Leiterin des Kindergartens. Sie informierte über den Spielkreis, der 45-mal meist mit sechs Kindern stattfand. Der Kindergarten selbst wurde von 25 Kindern besucht. Bei den Jüngsten der Gruppe, den „Mäusen“, waren es meist drei bis sieben Kinder, davon auch fünf Wickelkinder. Bei den „Detektiven“ tummelten sich bis zu acht Kinder und bei den „Schulis“ zeitweise bis zehn Kinder. 2016 verließen elf Kinder den Kindergarten, um die Grundschule in Münchehof zu besuchen.
Die Förderung der Kinder steht im Vordergrund für die Mitarbeiter im Kindergarten. Sprachauffälligkeiten und Auffälligkeiten in der Motorik sind und waren nicht selten bei den Kindern zu beobachten. Ebenfalls musste bei einigen Kindern das Gefahrverhalten und auf gestörte Wahrnehmungen eingegangen werden. Kinder mit Migrationshintergrund haben Sprachprobleme. Zurzeit sind Kinder mit vier verschiedenen Muttersprachen (Spanisch, Polnisch, Russisch und Türkisch) im Kindergarten. Selbstverständlich werden alle Kinder mit Auffälligkeiten besonders und individuell gefördert. Nicht selten ist auch Hilfe von „außen“ erforderlich, wie zum Beispiel Krankengymnastik und Logopädie.