Ein gut funktionierendes Miteinander

Sie sind die Stützen des Ildehäuser Kindergartens (von links): Antje Große (Leiterin), Britta-Wiebold Hofmeister, Carmen Schlechtweg (beide Erzieherin), Vivian Thamm (Schriftführerin und stetige Helferin), Sonja Ibenthal (Beisitzerin), Anja Krauzig (Kassiererin), Jennifer Hausmann (Beisitzerin) und Eva Meyer (2. Vorsitzende). (Foto: Sippel)

Kindergarten Ildehausen hat feste, zuverlässige „Standbeine“

Viele Jahreshauptversammlungen finden am Jahresende statt. Beim Kindergarten-Selbsthilfe Ildehausen findet diese zum Schulwechsel statt.

Die 1. Vorsitzende Kirsten Conzen begrüßte die Anwesenden und stellte die Beschlussfähigkeit fest.
Danach gedachte man der verstorbenen Frau Rohloff, die im Gebäude des Kindergartens eine Wohnung hatte und den Kindern wohl bekannt war. Anschließend berichtete die Leiterin Antje Große über das abgelaufene Kindergartenjahr. Zu Beginn des Kindergartenjahres waren es 24 Kinder, ab Januar 2014 26 Kinder. Eine Förderung „Fit in Deutsch“ war nicht erforderlich, aber ein Kind wurde besonders gefördert. Auch der Spielkreis für die Jüngsten (noch nicht im Kindergartenalter) immer mittwochs war ein Erfolg.
Antje Große erläuterte weiter die Projekte wie „Ein neues Kindergartenjahr“. Hier stand das Kennenlernen und auch Verkehrserziehung im Fokus. Die Wichtigkeit des Zähneputzens wurde ebenfalls den Kindern nahe gebracht und auch das Zähneputzen übten sie. Viele andere Aktionen und Lernziele erläuterte Antje Große.
Besuche beim Theater der Nacht in Northeim, beim Puppentheater in Bornhausen, Ronja Räubertochter und auch der Rauswurf der Schulis (der „Beobachter“ berichtete) blieben nicht unerwähnt. Ausgiebig sprach sie die Angebote der gezielten Förderung an.
Mit zahlreichen anderen Institutionen arbeitete man zusammen und auch die Weiterbildung der Mitarbeiter des Kindergartens fand genügend Raum. Zum Schluss ihrer detaillierten Ausführung dankte sie noch allen Unterstützern und auch den hiesigen Firmen.
Die 1. Vorsitzende Kirsten Conzen berichtete kurz, weil alle Wichtigkeiten Erwähnung fanden. Der Zaun am Kindergarten ist ein Dauerbrenner. Dank der Mithilfe der Eltern ist der Ablauf gesichert und Dank an alle Unterstützer. Besonders hob sie Familie Rohloff hervor, die 1200 Euro spendete. Eine Änderung der Satzung fand statt, um die weitere Gemeinnützigkeit zu gewährleisten.
Dann überreichte Kirsten Conzen als Dank Blumen an die Mitarbeiter. Kassiererin Anja Krauzig gewährte einen Überblick über die Kassenlage und zog eine zufriedenstellende Bilanz. Kassenprüferin Tanja Lüders fand eine gute Kassenführung vor und beantragte Entlastung für die Kassiererin und den Vorstand, der einstimmig gewährt wurde. Wichtig im Mai 2015 wird das 40-jährige Jubiläum des Kindergartens gefeiert.